Titus Walek hat sich als Equity Partner der M&A-Praxis der Kanzlei GvW Graf von Westphalen angeschlossen. Der neue Partner kommt von der Corporate/Technologie- Boutique Heymann & Partner und verstärkt das Frankfurter GvW Büro.

Die Handelskammer Hamburg unterliegt keiner gesetzlichen Verpflichtung, Informationen in das Transparenzportal Hamburg einzustellen. Dies hat das Hamburgische Oberverwaltungsgericht (OVG) in einem gestern veröffentlichten Beschluss bestätigt. Geklagt hatte unter anderem der Chaos Computer Club – er wollte geklärt wissen, ob die sog. mittelbare Staatsverwaltung und damit auch die Handelskammer Hamburg durch das Hamburgische Transparenzgesetz verpflichtet sind, Informationen im Transparenzportal online zu stellen.

Die GEERS Hörakustik GmbH & Co. KG (inzwischen unter SONOVA Retail Deutschland GmbH firmierend) hat erfolgreich einen UWG-Unterlassungsanspruch der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V. abgewehrt: Mit Urteil vom 2.3.2018 (16 HKO 33/17) ist das Landgericht Kiel der Argumentation des Hörgeräte-Herstellers gefolgt und hat die Postaussendung als wettbewerbsrechtlich zulässig eingestuft.

IKEA hat ein Logistik-Areal in Werne an die Garbe Industrial Real Estate GmbH, die hier für eine Gruppe von institutionellen Investoren handelte, veräußert.

Hitachi Europe hat ein auf der Basis selbstlernender Algorithmen operierendes Software-Tool entwickelt (HETO – Hitachi Energy Trading Optimizer), mit dem Stadtwerke und Energieversorger ihren Handel bzw. die Steuerung von Erzeugungsanlagen kommerziell optimieren können. Bei diesem als Cloud-Lösung realisierten Produkt werden in Echtzeit Markt- und andere relevante Daten ausgewertet und in einer auf die konkreten Kundenbelange zugeschnittenen Form in spezifische Handelsempfehlungen überführt. Sofern gewünscht können diese vollautomatisiert im Spotmarkt der EEX zur Ausführung gebracht werden.

Gestern hat u.a. bei GvW Graf von Westphalen in Hamburg der 2. CAM-CBCC Hanseatic Pre-Moot stattgefunden. Bei dem Pre-Moot treffen sich zahlreiche Teams internationaler Universitäten, um für den 25. Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot (Vis Moot), der ab Samstag in Wien ausgetragen wird, zu trainieren. Der Vis Moot zählt zu den weltweit größten und renommiertesten Moot Courts auf dem Gebiet des Zivilrechts.

Eine reibungslose Kommunikation zwischen Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten zum Wohl der Patienten – dies verspricht das Verbundvorhaben „I/E-Health NRW – Hand in Hand bestens versorgt“ unter der Projektkoordination des Digital Healthcare NRW e. V.

Das Präsidium der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) hat die GvW-Partnerin Dr. Sigrid Wienhues zur neuen Vorsitzenden des Fachausschusses für Verwaltungsrecht der BRAK ernannt. Frau Dr. Wienhues folgt damit auf Prof. Dr. Michael Quaas, der sein Amt aus Altersgründen niedergelegt hat.

Das Land Berlin plant die Novellierung des Zweckentfremdungsverbotsgesetzes (ZwVbG) und hat einen entsprechenden Gesetzesvorschlag beim Abgeordnetenhaus eingebracht. Das Gesetz soll die Wohnraumversorgung in Berlin verbessern, indem es vor Zweckentfremdung durch Leerstand, Abriss und Umwandlung in Gewerberaum oder Ferienwohnungen schützt.

GvW Graf von Westphalen hat im Geschäftsjahr 2017 Erlöse von 42,2 Mio. Euro und damit ein Umsatzplus von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt. Der Gewinn konnte noch viel deutlicher gesteigert werden: Mit 18,4 Mio. Euro lag der Profit um 12,2 Prozent höher als im vergangenen Jahr.


Aktuelles



Archiv