JUVE Handbuch 2016/2017: GvW Graf von Westphalen im zweiten Jahr in Folge im Ranking aufgestiegen

GvW Graf von Westphalen setzt seine dynamische Entwicklung fort und steigt im zweiten Jahr in Folge eine Stufe im Ranking der Top 50 Kanzleien auf. Das ist Ergebnis der Recherchen des JUVE-Verlags, die jetzt im Handbuch für Wirtschaftskanzleien 2016/2017 veröffentlicht worden sind.

Das Management unter Christof Kleinmann und Dr. Robert Theissen, das die Kanzlei bereits in seiner vierten Amtszeit erfolgreich leitet, hat mit dem „teamorientierten Ansatz“ eine „Aufwärtsspirale“ in Gang gesetzt. „Kaum eine Sozietät hat in den vergangenen fünf Jahren eine so deutliche Änderung ihrer Kanzleikultur erlebt wie GvW“, heißt es hierzu im Handbuch.

Nach dem JUVE-Ranking zählt GvW als Full-Service-Kanzlei in immer mehr Fachbereichen zu den führenden Sozietäten in Deutschland. Neben den Bereichen Arbeitsrecht, Außenhandel, Beihilferecht, Bankrecht, Energiewirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht, Immobilien- und Privates Baurecht (inkl. Gewerbliches Mietrecht, Immobilientransaktionen u. Notariat), IT (inkl. Datenschutz), Kapitalmarktrecht, Kartellrecht, Lebensmittelrecht, M&A, Presse- und Äußerungsrecht, Projektentwicklung und Anlagenbau, Umwelt und Planung, Vergaberecht, Verfassungs- und Verwaltungsrecht sowie Vertriebssysteme wird die Kanzlei jetzt zusätzlich auch in den Tätigkeitsfeldern Compliance, Insolvenz und Restrukturierung sowie Private Equity/Venture Capital empfohlen. 16 verschiedene Anwälte der Kanzlei haben zudem eine persönliche Empfehlung erhalten.

Erstmalig ist die Kanzlei im Gesamtranking auch mit allen GvW-Standorten vertreten. Neu in der Top 50 ist das im Jahr 2012 eröffnete junge Düsseldorfer Büro, das die Kölner JUVE-Redaktion in mehreren Rechtsgebieten, u.a.in den Bereichen Außenhandel, Baurecht, Corporate/M&A, Energie, Gesundheit, Umwelt- und Planungsrecht und Vergaberecht empfiehlt.

Im Bereich Internationalität registriert die Redaktion „immer mehr grenzüberschreitende Arbeit“ in der Sozietät. Zu den Stärken des M&A-Teams werden „mittelgroße Transaktionen oft mit internationalem Bezug“ gezählt. Gleichzeitig lobt JUVE grenzüberschreitende Deals in der Energiewirtschaft, Internationale Bau- und Immobilienprojekte und die regelmäßige Beteiligung an internationalen Schiedsverfahren im Vertriebsrecht. Die „überzeugende“ deutsch-chinesische Praxis gehört laut JUVE zu den „etablierteren im Markt“ und konnte sich von Shanghai aus „im vergangenen Jahr ein beträchtliches Dealvolumen sichern“.

GvW wird seit diesem Handbuch nunmehr allein im höchsten Tier des Rankings Außenhandel geführt. Dies dokumentiert, dass es dem Team um Dr. Lothar Harings gelungen ist, seine marktführende Position noch einmal deutlich auszubauen. Die Praxisgruppe Außenhandel und Zoll zeichne sich durch „die hohe Spezialisierung, eingespielte Behördenkontakte, Gerichtserfahrung und die internationale Vernetzung aus“, schreibt JUVE. Als einzige Kanzlei wird die Praxis dabei in den drei Compliance-Teilbereichen Außenhandel, Exportkontrolle und Zoll empfohlen.

Die größte Entwicklung bescheinigt die JUVE-Redaktion der IT- und Datenschutzpraxis der Kanzlei: Im Ranking konnte sich das Team, das umfassend in allen Fragen der Digitalisierung, des Outsourcings sowie des Datenschutzes berät, um zwei Kategorien verbessern. Geschätzt werden auch die Schnittstelle zum Vergaberecht und die Beratung der Öffentlichen Hand im Zusammenhang mit der Umsetzung der EGovernment-Gesetze.

Kontakt

Dr. Tim Nesemann

Dr. Tim Nesemann

Rechtsanwalt
T +49 89 689077-0
t.nesemann@gvw.com

Aktuelles