Net.Law.S 2017,
Nürnberg, 22. Februar 2017

Net.Law.S 2017

Das Internet der Dinge und die damit einhergehende globale Digitalisierung verändern unsere Gesellschaft nachhaltig. Autos sollen künftig ohne Fahrer auskommen, Medizin-Roboter Operationen durchführen und Produktionsanlagen sich selbst steuern – um nur einige Beispiele zu nennen. Welche Chancen bieten das Internet der Dinge und die Digitalisierung? Und wer trägt die Verantwortung und übernimmt die Haftung im Ernstfall?

Net.Law.S, die Konferenz für Recht, Gesellschaft und Industrie in der digitalen Welt, bietet Raum für intensiven fachlichen Austausch zu rechtlichen Fragen rund um die Themen Industrie 4.0, E-Health, Smart Mobility und darüber hinaus. Experten aus diversen Rechtsbereichen wie Arbeitsrecht, Medizinrecht, Verkehrsrecht, Kartellrecht und Datenschutz konferieren an zwei Tagen mit Spezialisten für Automatisierung, Robotik, autonomes Fahren, Medizintechnik, aber auch Ethik und Gesellschaftswissenschaften.

Im Rahmen des Panel 1 am 22. Februar 2017 spricht Arbeitsrechtsexperte Christoph J. Hauptvogel zum Thema "Arbeit der Zukunft – was bleibt, was ändert sich?".

Weitere Informationen zur Konferenz und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Christoph J. Hauptvogel

Christoph J. Hauptvogel

ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner bei Graf von Westphalen. Herr Hauptvogel berät die Arbeitgeberseite im nationalen und internationalen Arbeitsrecht, ist dabei sowohl außergerichtlich als auch als Prozessvertreter vor allen Gerichten und in allen Instanzen der deutschen Arbeitsgerichtsbarkeit tätig und referiert zudem bundesweit in zahlreichen arbeitsrechtlichen Seminarveranstaltungen.

Anmeldung

Anmeldungslink