Was ist aktuell beim Abschluss von Verträgen zu beachten?

Eine Berufung auf die Corona-Pandemie und deren Folgen ist nur denkbar und möglich, wenn es sich bei den hieraus folgenden Behinderungen für das Bauvorhaben tatsächlich um ein „unvorhersehbares“ Ereignis handelt (vgl. hier [Ziffer 2]). Für Auftragnehmer, die aktuell in Vergabeverfahren verbindliche Angebote abgeben, ist die Corona-Pandemie mit ihren möglichen Auswirkungen auf die eigene Leistungsfähigkeit jedoch nicht „unvorhersehbar“. Das gilt auch für Parteien, die derzeit neue Bauverträge abschließen. Sowohl Auftragnehmern als Auftraggebern ist daher anzuraten, entsprechend angepasste Höhere-Gewalt-Klauseln in die Verträge aufzunehmen.

Kontakt


corona@gvw.com

Aktuelles

 

BLEIBEN SIE INFORMIERT