Mit dem Ankauf einer rund 56.650 Quadratmeter großen Immobilie für Lebensmittel-Logistik in Bremen wurde für den Investoren-Club-Fonds German Logistics (ICF GLog) eine weitere Immobilientransaktion abgeschlossen.

GvW Graf von Westphalen zählt zu den fünf juristischen Arbeitgebern, die in der Referendar- und Praktikantenausbildung besonders dynamisch und engagiert sind. Das hat die azur-Redaktion aus dem JUVE-Verlag festgestellt und die Kanzlei daher für die azur Awards 2016 in der Kategorie Referendariat und Praktikum nominiert.

Die Kanzlei GvW Graf von Westphalen hat im vergangenen Jahr ihr Ansehen im Bereich Zoll, Außenhandel & Exportkontrolle weiter gesteigert. Dies belegen aktuelle journalistische Recherchen und Umfragen auf dem Anwaltsmarkt.

Dr. Klaus Landry bleibt Vorsitzender des Vorstands der Hamburgischen Kulturstiftung. Der Hamburger GvW-Partner hat seine Wahl für die kommenden drei Jahre angenommen.

Flüchtlinge dürfen in einem Hotel beherbergt werden. Dies hat gestern das LG Braunschweig (AZ.: 6 S 409/15) entschieden und eine entgegenstehende einstweilige Verfügung des Amtsgerichts Goslar aufgehoben. Gegen das Urteil des LG Braunschweig ist kein Rechtsmittel mehr möglich.

GvW zählt zu den Kanzleien, die von Unternehmensjuristen am häufigsten empfohlen werden. Laut dem aktuellen Ranking kanzleimonitor.de 2015/2016 hat die Kanzlei im Vergleich zum Vorjahr weitere 14 Plätze gut gemacht und liegt im Gesamtranking jetzt auf Platz 27.

Nicolas Wolski, LL.M. hat sich der Kanzlei GvW Graf von Westphalen angeschlossen. Der 33-jährige Rechtsanwalt und Steuerberater war zuvor ca. viereinhalb Jahre bei Freshfields Bruckhaus Deringer und verstärkt als Counsel die Steuerrechtspraxis der Kanzlei am Frankfurter Standort.

Ein Team von GvW Graf von Westphalen am Standort Shanghai hat die Zschimmer & Schwarz Chemie GmbH, einen globalen Lieferanten von hochwertigen Chemikalien und chemischen Hilfsmitteln mit Sitz in Lahnstein (“Zschimmer & Schwarz”), in Bezug auf die chinesisch-rechtlichen Aspekte des Erwerbs der Interpolymer Corporation, U.S.A., einem weltweit operierenden Spezialisten und Technologieführer für maßgeschneiderte Polymer-Spezialitäten (“Interpolymer”) beraten.

Die Kanzlei GvW Graf von Westphalen hat sich am Standort Shanghai mit zwei weiteren Associates verstärkt: Lilü Zhou und De Bi unterstützen künftig das Team um die Partner Patrick Heid und Dr. Oliver Maaz bei der Beratung deutscher und internationaler Unternehmen in China.

Mit der Beijing Zhonghuan Investment Management Co., Ltd. hat sich ein weiterer Investor aus China an einer deutschen Gesellschaft beteiligt. Im Rahmen des Einstiegs in die EFA-S GmbH hat das chinesische Unternehmen eine 75%-Beteiligungsmehrheit von den bisherigen Gesellschaftern erworben. Das SPA wurde am 16. November beurkundet.


Archiv