„Kaum einer Kanzlei gelingt es so überzeugend, das Außenwirtschaftsrecht in seiner ganzen Breite in allen Bereichen fundiert zu besetzen und sich neuen Themen, wie sie z.B. die Digitalisierung im grenzüberschreitenden Handel mit sich bringt, zu stellen“, heißt es im JUVE Handbuch für Wirtschaftskanzleien 2017/2018 über die neunköpfige Hamburger und Brüsseler Zoll- und Außenhandelspraxis. GvW Graf von Westphalen bleibt weiterhin die unangefochtene Nummer 1 im Ranking „Außenhandel“.

GvW Graf von Westphalen nimmt mit Benjamin Schwarzfischer ein echtes Eigengewächs als neuen Assoziierten Partner in die Partnerschaft auf.

Ein GvW-Team um den Frankfurter M&A-Partner Eric Messenzehl hat das deutsche Traditionsunternehmen H. Stoll AG & Co. KG bei der Begründung einer internationalen Unternehmenskooperation mit dem kanadischen Technologieunternehmen Myant Inc. im Bereich funktionaler, computergestützter Textilien beraten.

Die Erhebung von Pauschalgebühren für amtliche Routinekontrollen der Futtermittelüberwachung in Niedersachsen ist rechtswidrig. Dies hat der 13. Senat des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts am 20. Dezember 2017 in vier Berufungsverfahren (Az. 13 LC 161/15, 13 LC 165/15, 13 LC 166/15 und 13 LC 115/17) entschieden.