Die Kanzlei GvW Graf von Westphalen besetzt die Schnittstelle zwischen Öffentlichem Recht und IT-/Datenschutzrecht mit Dr. Thomas Schuster. Der Spezialist für Öffentliches Daten- und Informationsrecht kommt aus der Beratungspraxis von PwC Legal und verstärkt ab Mitte März als Partner den neuen Stuttgarter Standort der Sozietät.

Gestern hat die Jurastudentin Laura-Theresa Godau den Magdalene-Schoch-Preis des Gleichstellungsreferates der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg erhalten.

GvW Graf von Westphalen hat den Alleingesellschafter der MAGRO Verbindungselemente GmbH beim Verkauf des Unternehmens an die Arcaris Management GmbH beraten.

In diesen Tagen finden die digitalen Ausscheidungsrunden des Philip C. Jessup Moot Courts statt. Gastgeberin der diesjährigen „National Rounds“ ist die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. GvW Graf von Westphalen zählt auch in diesem Jahr wieder zu den Unterstützern des größten und ältesten völkerrechtlichen Moot Courts der Welt.

GvW Graf von Westphalen hat ChyronHego beim Kauf des Geschäftsbereichs Wetterdaten und Wetterdatenaufbereitung vom US-Konzern DTN beraten. ChyronHego hat die Unternehmensanteile im Rahmen eines Asset Deals erworben. Zum Transaktionsvolumen haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

GvW Graf von Westphalen hat die osapiens Holding GmbH bei dem Erwerb der Anteile von 25,1% an der Divcon GmbH beraten.

Die Kapitalpartner Gruppe hat den nächsten Schritt für eine neue Projektentwicklung in ihrer Campus-Reihe zum Studentischen Wohnen realisiert: Die Projektentwicklerin hat das ca. 3.000 m² große Grundstück im Nürnberger Bezirk Rangierbahnhof an die BAYIKO, Bayerisches Immobilien Kontor GmbH verkauft. GvW Graf von Westphalen hat die Gruppe bei dieser Transaktion beraten.

GvW Graf von Westphalen erweitert ihre E-Services: Das neue E-Tool richtet sich an die Hotelwirtschaft und bietet eine kostenfreie Ersteinschätzung zu einer Corona-bedingten Miet- bzw. Pachtreduktion in der Hotelwirtschaft.

Prof. Dr. Christian Winterhoff setzt sein Engagement in der Anwaltsgerichtsbarkeit als neuer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Präsidentinnen und Präsidenten der Anwaltsgerichtshöfe der Bundesrepublik Deutschland fort. Der Präsident des Hamburger Anwaltsgerichtshofs folgt damit auf Rechtsanwältin Irina Lindenberg-Lange, die als Präsidentin des Bayerischen Anwaltsgerichtshofs das Amt in den vergangenen Jahren bekleidet hat.

Zum 1. Januar 2021 ist der neue Restrukturierungsrahmen, das sog. StaRUG in Kraft getreten. Das neue Gesetz bietet Unternehmen in Zeiten der Corona-Pandemie u.a. verschiedene vorinsolvenzliche Restrukturierungs- und Sanierungsoptionen. GvW Graf von Westphalen erläutert diese umfassende Reform jetzt im Buch „Das neue Restrukturierungsrecht“, das voraussichtlich im April im Verlag C.H.Beck erscheinen wird.