Gemeinsam mit der UK-Kanzlei Mills & Reeve beriet Graf von Westphalen die Ubisense Group plc., einen der weltweit führenden Anbieter von Echtzeit-Ortungssystemen, beim Börsengang an der London Stock Exchange (LSE).

Dr. Raimond Emde, Partner im Hamburger Büro unserer Sozietät, hat den Länderteil Deutschland des von Wolters Kluwer herausgegebenen Buches "International Commercial Agency and Distribution Agreements" verfasst.

Die jüngst erschienene 12. Ausgabe von „Kanzleien in Deutschland – eine Auswahl deutscher Wirtschaftsanwälte“ unterstreicht die umfassende Beratungskompetenz von Graf von Westphalen als einer der wenigen Wirtschaftskanzleien, „die sich in der Spitze der Anbieter behaupten konnten.“

Seit dem 2. Mai 2011 wird das China-Team von Graf von Westphalen mit einem Neuzugang am Hamburger Standort der Sozietät weiter verstärkt. Frau Cuifang Wang wird das Handels- und Gesellschaftsrechtsteam um Christian Mayer-Gießen und Dr. Dominik Ziegenhahn ergänzen und sich schwerpunktmäßig handelsrechtlichen Streitigkeiten sowie gesellschaftsrechtlichen Transaktionen mit China-Bezug widmen.

Graf von Westphalen hat erneut sehr gute Wertungen im internationalen Anwälteverzeichnis „The Legal 500 Europe, Middle East & Africa" erhalten. In der Ausgabe 2011 wird die Kanzlei insbesondere in folgenden Tätigkeitsgebieten empfohlen: „Bank- und Finanzrecht: Bankkredite“, „Gesellschaftsrecht und M&A: Mittlere Deals“, „Arbeitsrecht“, „Öffentliches Recht“, „Immobilien- und Baurecht“.

Graf von Westphalen hat sein China-Team durch den Neuzugang von Dr. Helena Wan-Rong Chang-Schöne verstärkt. Frau Chang-Schöne ist ab 1. April 2011 im Frankfurter Büro der Sozietät tätig. Mit ihr verfügt Graf von Westphalen jetzt über drei deutsche, Chinesisch sprechende Anwälte, die aus Frankfurt, München und dem Shanghaier Büro heraus Mandanten in beiden Ländern in deutsch-chinesischen Geschäftsaktivitäten beraten

Die Graf von Westphalen Insolvenzverwaltung und Sanierung Rechtsanwaltspartnerschaft baut ihr Team weiter aus. Mit der Rechtsanwältin Shahzadi Firdous, die seit 21. Februar 2011 im Berliner Büro der Sozietät tätig ist, gewinnt das Insolvenzrechtsteam von Graf von Westphalen zusätzliche Expertise in den Bereichen Insolvenzrecht und Restrukturierung sowie Immobilienrecht.

Das InterContinental Finance Magazine hat Graf von Westphalen zur „Law Firm of the Year Trade & Customs“ in Deutschland gekürt. Die im Rahmen der jährlichen Legal Excellence Awards vergebene Auszeichnung ist das Ergebnis einer Meinungsumfrage unter der Leserschaft der Fachzeitschrift, an der sich in diesem Jahr rund 15.500 Leser beteiligt haben.

Marian Niestedt, Partner bei Graf von Westphalen ist als einer von vier Anwälten in Deutschland zusammen mit weltweit 250 anderen Experten im „Who’s Who of Trade and Customs Lawyers 2010“ als führende Persönlichkeit im Bereich Zoll- und Außenhandel benannt worden.

Nach mehrmonatigen Verhandlungen mit verschiedenen Bietern veräußerte die Carlsberg Deutschland GmbH die Feldschlößchen Brauerei Dresden zum 1. Januar 2011 an die Frankfurter Brauhaus GmbH. Für die Zukunft vereinbarten die Parteien zugleich eine umfassende Kooperation in Dresden in den Bereichen Abfüllung, Logistik und Vertrieb.


Archiv