Doublebrand-Konzept von H-Hotels.com – Richtfest für zwei Hotels am Leipziger Hauptbahnhof

Der Bau von zwei Hotels der H-Hotels Gruppe am Leipziger Hauptbahnhof schreitet voran: Am Freitag feierte das Unternehmen Richtfest für die beiden Hotels der Marken Hyperion und H2 Hotels. GvW Graf von Westphalen hat die H-Hotels Gruppe bei der Gestaltung und Verhandlung der Betreiberverträge beraten.

H-Hotels.com setzt mit ihrem Doublebrand-Konzept – wie bereits in Berlin und München – auf zwei Hotels an einem Standort. Das Hyperion Hotel, die hochwertige Businessmarke der familiengeführten Hotelgesellschaft, bietet 193 Zimmer und neben einem großzügigen Fitness- und Wellnessbereich ein flexibles Konferenzangebot. Das H2 Hotel schließt sich mit seinen 337 Zimmern als Budget- und Designhotel unmittelbar an das Hyperion Hotel an.

Das Doublebrand-Konzept ermöglicht H-Hotels.com effiziente Strukturen, da bestimmte Infrastrukturbereiche nur einmal vorgehalten werden müssen und das Personal flexibel eingesetzt werden kann. Gleichzeitig profitieren die Reisenden von der größeren Auswahl und etwa der Möglichkeit, als Konferenzteilnehmer in verschiedenen Preiskategorien zu buchen.

Im Herbst 2019 soll der neue Hotelkomplex am Leipziger Hauptbahnhof fertiggestellt sein. Das Projekt mit einem Volumen von 72 Mio. Euro wird realisiert von S&G Development GmbH und LSR Europe GmbH.

Als eine der wenigen privat geführten Hotelgesellschaften zählt die H-Hotels Gruppe mit über 3.000 Mitarbeitern und insgesamt rund 9.000 Zimmern zu den zehn größten Hotelunternehmen in Deutschland. Die Gruppe unterhält in Deutschland, Österreich und der Schweiz Hotels der eigenen Marken Hyperion, H4 Hotels, H2 Hotels, H+ Hotels und H.ostels.

GvW Graf von Westphalen hat die H-Hotels Gruppe beraten durch ein GvW-Team bestehend aus Dr. Ulrich Schroeder (Federführung), Dr. Lorenz Czajka, Dr. Alexander Freiherr von Aretin, Dr. Holger Kühl und Johannes Räther (alle Berlin).

Kontakt

Dr. Tim Nesemann
Rechtsanwalt
T +49 89 689077-0
t.nesemann@gvw.com

Aktuelles