Drohnentechnologie: GvW Graf von Westphalen begleitet Gesellschafter beim Verkauf von AirRobot an Nordic Unmanned

Die Gesellschafter des führenden deutschen Drohnenentwicklers und -herstellers AirRobot haben 100 Prozent ihrer Anteile am Unternehmen an das norwegische Technologieunternehmen Nordic Unmanned verkauft (Euronext Oslo «NUMND»). Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Investitionskontrolle durch die deutschen Behörden und wird voraussichtlich noch vor Jahresende abgeschlossen sein.

AirRobot ist langjähriger Lieferant für die Bundeswehr sowohl für Drohnensysteme als auch für Wartungs-, Reparatur- und Überholungsdienstleistungen. Das Unternehmen mit Sitz in Arnsberg besitzt eine Reihe von proprietären Drohnensystemen mit bisher mehr als 16.000 Flugstunden. Zu den Schlüsseltechnologien zählt u.a. die Last-Mile-Delivery-Drohnenlösung – ein komplettes, patentiertes und hoch skalierbares logistisches Last-Mile-Plattformkonzept für globale Kunden.

Mehr dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=Rc4hhWzB5KI&ab_channel=NordicUnmanned

Nordic Unmanned (Euronext Oslo «NUMND), ein im Jahr 2014 gegründetes Unternehmen mit Niederlassungen in Sandnes, Oslo und Frankfurt, gehört zu den führenden Anbietenden von unbemannten Systemen und Dienstleistungen in Europa.

GvW hat die Gesellschafter von AirRobot bei dieser Transaktion durch Titus Walek (Federführung, M&A), Jan Hüniken (M&A), Dr. Michael Engel (Steuerrecht), Karsten Kujath (Arbeitsrecht), Dr. Joachim Mulch (IP) und Marian Niestedt (Außenwirtschaftsrecht) beraten.