GvW berät Hybrid Software Group beim Erwerb der ColorLogic

GvW Graf von Westphalen hat die Hybrid Software Group PLC beim Erwerb der ColorLogic GmbH beraten.

Die Hybrid Software Group PLC (Euronext: HYSG) mit Sitz in Cambridge (UK) und Beteiligungen weltweit ist ein führender Entwickler von Unternehmenssoftware für die industrielle Druckproduktion. Zu den Kunden zählen Druckmaschinenhersteller wie HP, Canon, Durst, Roland und Hymmen sowie Verpackungsdruckereien, Dienstleister und Druckvorstufenbetriebe weltweit.

Die ColorLogic GmbH mit Sitz in Rheine ist ein führender Entwickler von High-End-Farbmanagement-Technologien. Die Gesellschaft verfügt über ein umfangreiches Portfolio an Farbprofilierungs- und Konvertierungssoftware, das kürzlich mit dem Pinnacle Product Award 2021 von PRINTING United ausgezeichnet wurde. Der Erwerb der Gesellschaft ermöglicht es der Hybrid Software Group das Angebot ihrer bestehenden Beteiligungen zu erweitern.

GvW Graf von Westphalen hat die Hybrid Software Group (früher Global Graphics) bei mehreren Transaktionen über die letzten Jahre hinweg beraten und jüngst beim Verkauf von URW an die US Monotype Group (Link).

Unter der Federführung des Hamburger Partners Dr. Ritesh Rajani (Corporate/M&A) wurde die Hybrid Software Group PLC von einem Team bestehend aus den Partnern Nicolas M. Dumont (IP; Frankfurt), Dr. Patrick Wolff (Commercial; Hamburg), Dr. Marian Niestedt (Regulatory; Hamburg) und Christian Kusulis (Kartellrecht; Frankfurt), den assoziierten Partnern Dr. Michael Engel (Tax; Frankfurt) und Marius Bodenstedt (Arbeitsrecht; Hamburg) sowie den Associates Laurens Klinkert, Gregor R. Mertens (beide Corporate/M&A; Hamburg), Dr. Michael Herold (Datenschutz; Frankfurt) und Max Jürgens (Regulatory; Hamburg) beraten.