GvW Graf von Westphalen berät M-DAX-Unternehmen Sartorius bei M&A-Transaktion in China

Das Göttinger MDAX-Unternehmen Sartorius hat über seinen Teilkonzern Sartorius Stedim Biotech im Rahmen eines gemischten Share/Asset Deals die Chromatographie-Prozessanlagen von Novasep erworben. Die Sparte hat im Jahr 2020 einen Umsatz von voraussichtlich 37 Millionen EUR bei zweistelligen Gewinnmargen erwirtschaftet und beschäftigt etwa 100 Mitarbeiter, von denen der Großteil am Standort Pompey in Nordfrankreich und einige in den USA, China und Indien tätig sind. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung (durch die U.S.-amerikanische Federal Trade Commission) sowie der Unterrichtung und Anhörung des Betriebsrats von Novasep und soll im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen werden. Die Parteien haben über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart.

Die Gesamttransaktion wurde rechtlich auf Käuferseite federführend von Jeantet in enger Abstimmung mit Milbank LLP begleitet. GvW Graf von Westphalen hat Sartorius beim Erwerb der chinesischen Assets aus seinem Büro in Shanghai heraus beraten.

Sartorius Stedim Biotech ist ein führender internationaler Partner der biopharmazeutischen Industrie. Als Gesamtlösungsanbieter hilft das Unternehmen seinen Kunden, Biotech-Medikamente sicher, schnell und wirtschaftlich herzustellen. Sartorius Stedim Biotech hat seinen Hauptsitz in Aubagne, Frankreich, und ist an der Eurolist der Euronext Paris notiert. Mit eigenen Produktions- und F&E-Standorten in Europa, Nordamerika und Asien sowie einem internationalen Netzwerk von Vertriebsgesellschaften ist Sartorius Stedim Biotech global aufgestellt. Der Konzern wächst jährlich im Durchschnitt zweistellig und erweitert sein Portfolio regelmäßig durch Akquisitionen von komplementären Technologien. Im Jahr 2019 beschäftigte das Unternehmen ca. 6.200 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 1.440,6 Mio. Euro.

GvW Graf von Westphalen hat Sartorius mit einem Team bestehend aus Dr. Dominic Köstner (Federführung) und Huanlei Yan (beide Corporate/M&A, Shanghai) beraten.

GvW Graf von Westphalen unterhält seit 2008 ein eigenes Büro in Shanghai und berät mit derzeit zehn deutschen und chinesischen Rechtsanwälten regelmäßig europäische und US-amerikanische Unternehmen bei ihren M&A-Aktivitäten und Geschäftsbeziehungen in China.