GvW Graf von Westphalen unterstützt den größten und ältesten Moot Court der Welt

In diesem Jahr findet zum 56. Mal der Philip C. Jessup Moot Court statt. Mit mehr als 600 Teams aus über 80 Ländern ist der seit 1959 ausgetragene Wettbewerb der größte und älteste Moot Court der Welt. GvW Graf von Westphalen sponsert die National Rounds, die vom 4. bis zum 8. März in Heidelberg veranstaltet werden.

Unter der Schirmherrschaft des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht treten die Teams bei der nationalen Vorentscheidung in Heidelberg in simulierten mündlichen Verhandlungen wie vor dem Internationalen Gerichtshof gegeneinander an. 21 Teams deutscher Universitäten  müssen sich dabei in hochaktuellen Fragen der Sezession, Annexion sowie des Völkervertragsrechts behaupten. Die zwei Teams, die vor den Richtern als Kläger und Beklagte am überzeugendsten auftreten, erhalten das Ticket für  den Philip C. Jessup Moot Court in Washington.

GvW unterstützt die nationalen Vorrunden in Heidelberg durch die Expertise von Dr. Hartmut Henninger, Hamburger Rechtsanwalt im Zoll- und Außenhandelsrechtsteam, der als Richter fungiert. Gleichzeitig übernimmt die Kanzlei die Patenschaft für einen Award, der am 7. März feierlich im Rahmen des Championship Dinners überreicht wird. 

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb sind zu finden unter:
https://www.ilsa.org/jessuphome