Joachim Herz Stiftung verkauft mit GvW Graf von Westphalen alle Anteile an der TROST SE

Die Aktionäre der TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE (TROST SE), die Gründerfamilie Trost und die Joachim Herz Stiftung, haben ihre Anteile an der TROST SE an Wessels + Müller (WM Gruppe) veräußert. Die Transaktion, bei der über die Höhe des Kaufpreises Stillschweigen vereinbart wurde, steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Kartellamt.

Beide Unternehmen, die TROST SE und die Wessels + Müller AG, werden weiterhin als unabhängige Unternehmen geführt und agieren parallel auf dem Markt des Kfz-Teilegroßhandels im Independent Aftermarket (Freier Teilemarkt) in Deutschland und Europa.

Die WM-Gruppe zählt mit 3.300 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von mehr als 840 Mio. Euro zu den führenden Handelsunternehmen für Kfz-Ersatzteile und Werkstattausrüstung. Mehr als 100 Verkaufshäuser (davon 90 in Deutschland) sorgen für eine flächendeckende Versorgung mit Kfz-Teilen.

Ein flächendeckendes Teilehandelsnetzwerk stellt auch die TROST SE mit ihren 150 Verkaufshäusern. Das Unternehmen mit Sitz in Stuttgart beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter und hat zuletzt einen Umsatz von 825 Mio. Euro generiert.

Die Joachim Herz Stiftung wurde im Jahr 2008 nach dem Tod des Hamburger Unternehmers Joachim Herz gegründet. Mit Hauptsitz in Hamburg engagiert sich die Stiftung in nationalen und internationalen Projekten in den Bereichen Persönlichkeitsbildung, Naturwissenschaften und Wirtschaft.

GvW hat die Joachim Herz Stiftung mit Christian Mayer-Gießen (M&A, Corporate/Federführung), Dr. Dominik Ziegenhahn (M&A, Corporate), Dr. Ritesh Rajani (M&A, Corporate), Dr. Frank Tschesche (Steuerrecht), Dr. Carsten Bittner (Kartellrecht), Dr. Malte Evers (Arbeitsrecht) und Jan B. Hermann (Corporate) begleitet. Die Kanzlei hatte die Stiftung bereits im Zusammenhang mit ihrer Beteiligung an der Beiersdorf AG beraten.

Kontakt

Dr. Tim Nesemann
Rechtsanwalt
T +49 89 689077-0
t.nesemann@gvw.com

Aktuelles