JUVE Handbuch für Wirtschaftskanzleien 2019/2020: Integration ist das Maß aller Dinge

„Integration ist gerade in einer Kanzlei wie GvW Graf von Westphalen, die sehr viel Wert auf ein Miteinander legt und nichts von Individualisten hält, mehr als nur eine Worthülse. Sie ist das Maß aller Dinge“. Das schreibt der JUVE-Verlag in seinem jetzt erschienenen Handbuch für Wirtschaftskanzleien 2019/2020 und lobt die starke Vernetzung in der Kanzlei. GvW stehe als mittelständische Kanzlei „in puncto Vernetzung den Großkanzleien in nichts nach“. Die Kanzlei „schreitet einfach zur Tat“, heißt es weiter. „Transaktionen oder Projekte, bei denen mehrere Standorte und Fachteams zusammenarbeiteten, sind an der Tagesordnung“.

Geschätzt werden der „ganzheitliche Beratungsansatz“ und die „starke Mandantenbasis im deutschen Mittelstand“. GvW überzeugt „mit der ganzen Bandbreite an Themen“ und „einer Fülle qualitativ hochwertiger Mandate“. Neben dem Bereich Außenhandelsrecht, in dem sich die Kanzlei als unangefochtene Nummer 1 behaupten konnte, hat die Sozietät in folgenden Bereichen eine Empfehlung erhalten: Arbeit; Beihilfe; Compliance; Energie; Gesellschaftsrecht; Immo/Bau; Insolvenz/Restrukturierung; IT; Lebensmittel; M&A; Presse; Projekte/Anlagenbau; Steuern; Telekommunikation; Umwelt und Planung; Vergabe; Verkehr; Vertrieb.

GvW unterstützt ihre Mandanten bei der Markteinführung digitaler Produkte und hat dazu mit der neuen Partnerin und „renommierten TK-Rechtlerin“ Dr. Grace Nacimiento gezielt Expertise im Bereich der vernetzten Kommunikation aufgebaut. Hier profitieren die Mandanten auch von dem „umfassenden Wissen der Kanzlei zur IT-vertragsrechtlichen Gestaltung bei neuen Geschäftsmodellen“. „IT und Datenschutz wirken als Motoren auch für andere Fachbereiche“, würdigt JUVE die Entwicklung der IT- und Datenschutzpraxis.

Die JUVE-Redaktion betont im neuen Handbuch zudem die „hervorragende internationale Ausrichtung“ und den „hohen Anteil“ an internationalem Geschäft. „Besonders etabliert“ sei die Beratung mit China-Bezug, mit dem starken Büro in Shanghai. Zudem habe GvW ihr Engagement in internationalen Schiedsverfahren „kontinuierlich ausgebaut“.

Sehr positiv wird auch die Entwicklung der Kanzlei bei der Beratung der öffentlichen Hand zusammengefasst: Die Kanzlei „mit langer Tradition und starken Partnern im Öffentlichen Recht“ habe ihre bundesweite Wahrnehmung „spürbar erhöht“. So konnte GvW mit Mandaten wie z.B. im Zusammenhang mit der Festen Fehmarnbeltquerung „auf sich aufmerksam machen“. 

Erfreulicherweise zeichnet JUVE auch die Bemühungen der Kanzlei um ihren Nachwuchs aus: GvW gehe das Thema „strategisch“ an und „biete ein für eine mittelständische Kanzlei breites Ausbildungs- und Karriereförderungsprogramm für Associates an“.

Kontakt

Dr. Tim Nesemann
Rechtsanwalt
T +49 89 689077-0
t.nesemann@gvw.com

Aktuelles