23 Februar 2016 Pressemitteilungen

Philip C. Jessup Moot Court: GvW Graf von Westphalen unterstützt die German National Rounds 2016

Morgen beginnen die nationalen Vorausscheidungen des 57. Philip C. Jessup Moot Courts in München. Ausrichter des ältesten Moot Courts der Welt sind in diesem Jahr die Ludwigs-Maximilians-Universität und die Universität der Bundeswehr München. Die Kanzlei GvW Graf von Westphalen, die durch Dr. Hartmut Henninger auf der Richterbank vertreten ist, stiftet den diesjährigen Spirit of the Jessup Award.

Bis zum 27. Februar werden wieder Teams von zahlreichen deutschen Universitäten gegeneinander antreten, um in simulierten Verhandlungen vor dem Internationalen Gerichtshof eine völkerrechtliche Streitigkeit auszutragen. Dr. Hartmut Henninger, Rechtsanwalt im Hamburger GvW-Büro, wird als einer der Richter darüber befinden, welche universitäre Gruppe in den Schriftsätzen und in den mündlichen Verhandlungen rhetorisch und argumentativ am meisten überzeugt hat. Die beiden besten Teams werden Deutschland dann in den internationalen Runden in Washington vertreten.

Neben der fachlichen Exzellenz wird auch die Fairness im Wettkampf belohnt: Den GvW Graf von Westphalen Spirit of the Jessup Award erhält das Team, das sich durch wertschätzenden kollegialen Umgang mit den anderen Teams auszeichnet.

Der Philip C. Jessup Moot Court ist mit Teilnehmern aus über 80 Ländern und über 500 Universitäten der größte Moot Court weltweit. Mehr Informationen zu dem Wettbewerb finden Sie unter: https://www.ilsa.org/jessuphome

Kontakt


Leiter Marketing & Kommunikation
Bleiben Sie informiert

Sie wollen keine aktuellen Rechtsentwicklungen mehr verpassen? Und zu unseren Veranstaltungen eingeladen werden? Dann melden Sie sich gerne hier an.