Stadtwerke 2016 – GvW Graf von Westphalen spricht zu Rechtsfragen der Digitalisierung

Digitalisierung und Recht: Was kommt auf die Stadtwerke zu? Diesem Thema widmen sich die GvW-Partner Arnd Böken, Stephan Menzemer (beide IT) und Helmut Kempf (Energie) auf der 20. Euroforum Jahrestagung „Stadtwerke 2016“, die heute in Berlin beginnt.
 
Die Energiewirtschaft setzt große Erwartungen in die Digitalisierung, der dazu zugehörige Rechtsrahmen wird bald in Kraft treten. Der Gesetzgeber sorgt im Interesse von Unternehmen, Kunden und Öffentlichkeit für hohe Standards bei IT-Sicherheit und Datenschutz, beeinflusst damit aber auch die Geschäftsmodelle.
 
Der Workshop zeigt, welche konkreten rechtlichen Anforderungen auf Stadtwerke und Energieversorger zukommen und bringt Unternehmen der Energiewirtschaft auf den Stand,  sich für die digitale Zukunft fit zu machen.
 
GvW hat sein Beratungsangebot in der Energiewirtschaft in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt (mehr). Neben der Kernkompetenz an der Schnittstelle Energiewirtschaftsrecht zu Infrastrukturprojekten und zum Umwelt- und Planungsrecht hat die Kanzlei zuletzt ihren Beratungsschwerpunkt bei IT-Projekten in der Energiewirtschaft ausgebaut. Hier beraten die Anwälte von GvW große Unternehmen auf Anbieterseite, nicht zuletzt aber auch auf Kundenseite bei der Umsetzung ihrer IT- und Datenschutzstrategien.