The Legal 500 Deutschland: Dienstleistungsgedanke bei GvW „extremst ausgeprägt“

„Extremst ausgeprägter Dienstleistungsgedanke“, heißt es im jetzt erschienenen Handbuch von The Legal 500 Deutschland 2020 über die Zusammenarbeit mit den Anwältinnen und Anwälten der Kanzlei GvW Graf von Westphalen. Mandanten loben darin ihre „gute Erreichbarkeit“, ihre „Reaktionszeiten“ und ihre „Hands-on-Mentalität“. „Sie sind enorm digital“, heißt es weiter.

Geschätzt wird auch der „hohe Arbeitsoutput“. Das Team überzeuge mit „guten und tiefen Branchenkenntnisse“, Rechtsrat erfolge dabei „immer auch unter Einbeziehung der Marktentwicklung“. Die Praxis sei „besonders dafür zu loben, dass sie das richtige Maß zwischen rechtlicher Expertise und wirtschaftlichem Denken vereint“. Mandanten erfreuen sich auch an „Empfehlungen hinsichtlich strategisch taktischer Erwägungen“.

Ausgezeichnet wird auch die „standortübergreifende und interdisziplinäre Zusammenarbeit“, die Anwältinnen und Anwälte würden hier „hervorstechen“ und seien untereinander „gut vernetzt und informiert“. Die Mandanten rühmen dabei auch die „exzellente interne Koordinierung der teamorientierten Beratung“.

Die Zusammenarbeit im Team wird auch in wirtschaftlicher Sicht gelobt. Die Kanzlei „setze Ressourcen entsprechend selektiert und – auch aus Mandantensicht – ökonomisch ein“. Sie liefere „praxisnahe Ergebnisse zu vernünftigen Kosten“.

Wir freuen uns über dieses tolle Feedback unserer Mandanten und die Aufnahme von insgesamt 14 Fachbereichen in die nationalen Bestenlisten.