Weitere Verstärkung in China: GvW Graf von Westphalen wächst in Shanghai um zwei neue Associates

Die Kanzlei GvW Graf von Westphalen hat sich am Standort Shanghai mit zwei weiteren Associates verstärkt: Lilü Zhou und De Bi unterstützen künftig das Team um die Partner Patrick Heid und Dr. Oliver Maaz bei der Beratung deutscher und internationaler Unternehmen in China.

Lilü Zhou wechselt von der amerikanisch-chinesischen Großkanzlei Dacheng/Dentons zu GvW. Als Anwältin mit Zulassungen in China und in den USA (New York und Kalifornien) war sie in den vergangenen beiden Jahren in San Francisco tätig. Ihr Studium hat Frau Zhou, die fließend Mandarin und Englisch spricht, an der US-amerikanischen Cornell University und an der Shanghai International Studies University absolviert.

Mit De Bi hat sich ein weiterer chinesischer Rechtsanwalt der Kanzlei angeschlossen, der die letzten drei Jahre im Shanghaier Büro von Rödl & Partner tätig war. Herr Bi hat an der Shanghai Normal University sowie in Passau studiert und spricht neben Chinesisch und Englisch auch fließend Deutsch.

China ist für viele deutsche Mittelständler unverändert einer der wichtigsten Auslandsmärkte. Angesichts der sich stetig verändernden wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zählen deutsche und europäische Unternehmen immer öfter auf eine verlässliche Begleitung ihres Wachstums in China vor Ort. Mit der Einstellung der weiteren beiden Anwälte zählt GvW in Shanghai jetzt zehn Anwälte. Auch im China Outbound-Geschäft hat GvW sein Team jüngst um eine in Deutschland zugelassene chinesische Rechtsanwältin ergänzt (mehr).

Kontakt

Dr. Tim Nesemann
Rechtsanwalt
T +49 89 689077-0
t.nesemann@gvw.com

Aktuelles