Die Bedeutung des EU-Binnenmarktes und die Rolle der EU bei der Gestaltung der Regeln für den Welthandel,
Hamburg, 15. Mai 2019

Die Bedeutung des EU-Binnenmarktes und die Rolle der EU bei der Gestaltung der Regeln für den Welthandel

Die vier Grundfreiheiten des Europäischen Binnenmarktes garantieren, dass sich Waren, Dienstleistungen, Personen und Kapital frei bewegen können. Die EU stellt für Unternehmen in global unsicheren Zeiten einen verlässlichen Anker dar. Außerdem hat die EU mit zahlreichen Partnerländern Handelsabkommen geschlossen, die nicht nur den Abbau von Zöllen zum Ziel haben, sondern auch Regeln für die Zusammenarbeit auf anderen Gebieten und einen wertebasierten Handel beinhalten. Auf der anderen Seite stellt der Brexit den Zusammenhalt der Europäischen Union auf die Probe, und Donald Trump untergräbt mit der Strategie „America first“ die internationalen Handelsregeln der Welthandelsorganisation (WTO) und damit einen regelbasierten Welthandel.

An der Diskussionsrunde nimmt auch GvW Partner Dr. Lothar Harings teil - er ist zudem auch Geschäftsführer der HZA Hamburger Zollakademie GmbH und Vorsitzender des Europäischen Forums für Außenwirtschaft, Verbrauchsteuern und Zoll e.V. (EFA).

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Dr. Lothar Harings

Dr. Lothar Harings

ist Rechtsanwalt und Partner bei GvW Graf von Westphalen; er leitet die Praxisgruppe Zoll & Exportkontrolle der Kanzlei. Dr. Lothar Harings ist außerdem Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Zollakademie, Vorsitzender des Europäischen Forums für Außenwirtschaft, Zölle und Verbrauchsteuern e.V. (EFA) und Mitglied im Beirat des Zentrums für Außenwirtschaftsrecht (ZAR). Der Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit liegt im Zollrecht, Exportkontrollrecht sowie in der Beratung zu Embargos und Sanktionen im internationalen Handel.

Anmeldung

Anmeldungslink

In Googlemaps öffnen

Ort
Handelskammer Hamburg
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg

Kommende Veranstaltungen