Die gesetzlichen Regelungen und Auswirkungen des Bauvertragsrechts / Werkvertragsrechts,
München, 19. April 2018

Die gesetzlichen Regelungen und Auswirkungen des Bauvertragsrechts / Werkvertragsrechts

Das neue Bauvertragsrecht ist seit dem 1.1.2018 in Kraft. Gewohnte Regelungen haben sich geändert und das Bauvertragsrecht wurde von der VOB/B in das BGB (Bürgerliche Gesetzbuch) verlagert. Es gibt nun ein umfassendes, gesetzlich geregeltes Bauvertragsrecht im BGB mit speziellen Regelungen für Bauverträge, Bauträgerverträge, Architekten- und Ingenieurverträge sowie Verbraucherbauverträge. Geändert haben sich auch die Vorschriften über die kaufrechtliche Mängelhaftung für Baustoffe und das 14-tägige Widerspruchsrecht nach Vertragsschluss sowie die Vorlage von Baubeschreibungen vor Vertragsschluss. Dies bedeutet neue Herausforderungen für alle am Bau Beteiligten.

Spätestens seit dem Inkrafttreten des neuen Bauvertragsrechts müssen Sie die geänderten Rechte und Pflichten kennen. In diesem BPM Seminar informiert Sie Martin Knoll  gestützt auf praktische Problemfälle über die neuen Regelungen. So können Sie mit den geänderten Anforderungen rechtssicher umgehen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Martin Knoll

Martin Knoll

ist Rechtsanwalt bei GvW Graf von Westphalen. Er ist auf Privates Bau- und Architektenrecht, Mietrecht und Facility Management sowie Verhandlungsmanagement spezialisiert.

Anmeldung

Anmeldungslink

Kommende Veranstaltungen