Ethische Verantwortung von Juristinnen und Juristen,
online, 28. Oktober 2021

Ethische Verantwortung von Juristinnen und Juristen

Fellowships at Auschwitz for the Study of Professional Ethics (FASPE) ist eine gemeinnützige Organisation, die die ethische Verantwortung von verschiedenen Berufsgruppen in Führungspositionen in den Fokus nimmt. Um die Rolle und den Einfluss von Berufsgruppen wie Juristinnen und Juristen heute zu beleuchten, untersucht FASPE die Aktivitäten und Motivation der Führungskräfte, die für die Ausgestaltung und Durchführung der Nazi-Politik zwischen 1933 und 1945 verantwortlich waren. Was hat die Justiz damals angetrieben, das bestehende Rechtssystem zu manipulieren oder Gesetze der Ideologie zu legitimieren? Wo unterscheidet sich ihre Motivation von uns heute und wo nicht? 

Die Mitglieder des Podiums, darunter GvW Managing Partner Christof Kleinmann sowie GvW Rechtsanwältin Dr. Annika Bleier, diskutieren, mit welchen spezifischen Dilemmata und ethischen Herausforderungen sich Juristinnen und Juristen aktuell konfrontiert sehen. Man denke beispielsweise an „Greenwashing“ oder Wirtschaftskriminalität. Wie gelingt es ihnen, ihrer ethischen Verantwortung gerecht zu werden?

Das Angebot richtet sich an Studierende aller Jahrgänge und findet am 28. Oktober 2021 von 19:00 bis 20:30 Uhr statt.

Christof Kleinmann

Christof Kleinmann

ist Rechtsanwalt und Managing Partner bei GvW Graf von Westphalen in Frankfurt am Main. Christof Kleinmann hat sich bereits im Studium auf das Arbeitsrecht spezialisiert und berät im gesamten Spektrum des Arbeitsrechtes. Er hat insbesondere umfangreiche Erfahrung bei diversen Transformationsprozessen sowie bei der Begleitung von Arbeitskämpfen und großen Restrukturierungen.

Dr. Annika Bleier

Dr. Annika Bleier

ist Rechtsanwältin bei GvW Graf von Westphalen in Hamburg. Sie hat sich bereits im Studium und im Rahmen Ihrer Promotion auf das Öffentliche Recht, insbesondere auf das Verfassungs- und Völkerrecht, spezialisiert. Im Rahmen Ihrer Ausbildung war Sie für mehrere Monate an der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen in Genf und in New York tätig.