Geschäfte in der Türkei in Zeiten des Ausnahmezustands,
Bielefeld, 17. Oktober 2017

Geschäfte in der Türkei in Zeiten des Ausnahmezustands

Seit über einem Jahr gilt der Ausnahmezustand in der Türkei. Die Lage ist unübersichtlich und angespannt. Aber noch stehen die deutsch-türkischen Wirtschaftsbeziehungen auf einem zwar angeschlagenen, aber doch festen Fundament. Denn Deutschland ist nicht nur der größte Investor in der Türkei, sondern steht auch an der Spitze der türkischen Handelspartner. Noch.

Was bedeutet das alles für unsere Unternehmen? Gilt "business as usual" oder müssen sich deutsche Unternehmen auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen?

In der Veranstaltung der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld informiert Sie GvW Rechtsanwältin
Dr. Gökçe Uzar Schüller über die aktuelle wirtschaftliche Lage in der Türkei, rechtliche Auswirkungen auf Geschäfte, über Importvorschriften und diskutieren die Frage, ob Investitionen derzeit erfolgreich sein können. Was ist aus Unternehmersicht wichtig?

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Dr. Gökçe Uzar Schüller

Dr. Gökçe Uzar Schüller

ist Avukat - Rechtsanwältin (TR) – bei GvW Graf von Westphalen in Frankfurt am Main. Sie berät Unternehmen bei ihrem Markteintritt und ihren Geschäften in der Türkei. Darüber hinaus leitet Frau Dr. Uzar Schüller den Türkei Desk von Graf von Westphalen und verfügt über eine ausgeprägte Erfahrung im deutsch-türkischen Rechtsverkehr.

Anmeldung

Anmeldungslink

In Googlemaps öffnen

Ort
IHK Ostwestfalen zu Bielefeld
Elsa-Brändström-Str. 1 - 3
33602 Bielefeld