GvW Afterwork – Ärger mit Bauzeitverlängerungen,
Hamburg, 11. Februar 2015

GvW Afterwork – Ärger mit Bauzeitverlängerungen

Es bedarf höchster Anstrengung, ein Bauwerk innerhalb des vorgesehenen Zeitraums fertig zu stellen. In der Praxis kommt es regelmäßig zu Behinderungen und Bauzeitverlängerungen. Und zwar nicht nur bei Großprojekte wie Stuttgart 21 und dem Berliner Flughafen, sondern auch bei einer Vielzahl anderer Bauvorhaben.

Die Rechtsprechung hat in den vergangenen Jahren die Anforderungen an den Inhalt von Behinderungsanzeigen deutlich verschärft. Das Thema Bauzeitverlängerungsansprüche steht derzeit im Fokus der Rechtsprechung und entwickelt sich ständig weiter. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihre Rechte und Pflichten kennen, um sich bereits während der Bauzeit auf die Geltendmachung von Bauzeitverlängerungsansprüchen vorzubereiten.

In unserer Veranstaltungsreihe GvW Afterwork möchte unsere Referentin Melanie Eilers daher gemeinsam mit Ihnen diese drei Fragen diskutieren:

  1. Welche Rechte und Pflichten haben Unternehmen der Bauwirtschaft und Auftraggeber bei Bauzeitverlängerungen?
  2. Was ist bei der Dokumentation von Bauzeitverzögerungen zu beachten?
  3. Wie lässt sich ein effektives Behinderungsmanagement in die Arbeitsläufe integrieren, ohne das „gute Klima" auf der Baustelle zu vergiften?

Wir freuen uns, Sie am 11. Februar 2015 um 17.30 Uhr in unseren Räumen in der Alten Post zu begrüßen.

Diese Veranstaltung findet am 24. Februar auch in Frankfurt und am 16. April in Berlin statt.  

ist Rechtsanwältin und Assoziierte Partnerin bei Graf von Westphalen in Hamburg. Sie ist außerdem Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht.

Anmeldung

j.neugebauer@gvw.com
Registrierungsformular downloaden

In Googlemaps öffnen

Ort
The Madison Hotel
Schaarsteinweg 4
20459 Hamburg