GvW Afterwork - Nachfordern fehlender Erklärungen und Nachweise - Begrenzung von Referenzen,
München, 20. November 2013

GvW Afterwork - Nachfordern fehlender Erklärungen und Nachweise - Begrenzung von Referenzen

Viele unserer Mandanten haben uns in letzter Zeit gefragt, was sie beim Nachfordern fehlender Erklärungen und Nachweise zu beachten haben. Dabei wurden folgende Fragen immer wieder gestellt:

  • Darf die Anzahl der Referenzen doch irgendwie begrenzt werden?
  • Welche Erklärungen und Nachweise dürfen nachgefordert werden?
  • Welche Fristen sind hierbei zu beachten?

Sind diese Themen auch für Sie von Interesse? Dann freuen wir uns, wenn wir Sie zu unserer GvW-Afterwork Veranstaltung begrüßen dürfen, bei der wir genau diese Fragen mit Ihnen diskutieren wollen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Anmeldeformular.

 Tobias Osseforth, Mag. rer. publ.

ist Rechtsanwalt bei Graf von Westphalen. Er ist spezialisiert auf das Vergaberecht und berät sowohl öffentliche Auftraggeber als auch Bewerber/Bieter bei komplexen Vergabeprojekten und tritt im Rahmen von Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern und –senaten auf. Als Referent hält er Seminare und Inhouse-Schulungen und veröffentlicht insbesondere im Bereich Vergaberecht.

 Nina Kristin Scheumann

ist Rechtsanwältin bei Graf von Westphalen. Sie ist spezialisiert auf das Vergaberecht und berät sowohl öffentliche Auftraggeber als auch Bewerber/Bieter bei komplexen Vergabeprojekten und tritt im Rahmen von Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern und –senaten auf. Als Referentin hält sie Seminare und Inhouse-Schulungen und veröffentlicht insbesondere im Bereich Vergaberecht.

Anmeldung

j.schroeder@gvw.com
Registrierungsformular downloaden

In Googlemaps öffnen

Ort
GvW Graf von Westphalen München
Sophienstraße 26
80333 München

Kommende Veranstaltungen