Pro-bono-Rechtsberatung in Zeiten der Transformation – Klimakrise und Digitalisierung als Treiber fundamentaler Veränderungen,
online, 24. November 2021

Pro-bono-Rechtsberatung in Zeiten der Transformation – Klimakrise und Digitalisierung als Treiber fundamentaler Veränderungen

Klimakrise und Digitalisierung stellen nicht nur Unternehmen, sondern auch Kanzleien vor große Herausforderungen. Der gesellschaftliche Druck nimmt zu, Verantwortung zu übernehmen. Unternehmen geraten zunehmend in den Fokus von Nicht-Regierungsorganisationen und betroffenen Einzelpersonen, die bei der Wahl des Rechtswegs viel Kreativität entwickeln. Kanzleien müssen nicht nur die Reputationsrisiken ihrer Mandanten im Blick haben, sondern auch die eigenen. 

Was bedeutet dieses Umfeld für Kanzleien und insbesondere deren Pro bono Engagement? Wie bleiben Kanzleien glaubwürdig angesichts kommerzieller Vertretung von Mandanten einerseits und dem unentgeltlichen Einsatz für den guten Zweck zugunsten von Menschenrechts- und Umweltorganisationen.

GvW-Rechtsanwältin Dr. Annika Bleier nimmt an der Diskussionsrunde, wie Unternehmen und Kanzleien zum Gelingen der Transformation beitragen können, teil.

Die Panel-Diskussion, von Pro Bono Deutschland e.V., findet am 24. November 2021 von 17:00 - 18:30 Uhr statt und ist kostenlos. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Dr. Annika Bleier

Dr. Annika Bleier

ist Rechtsanwältin bei GvW Graf von Westphalen in Hamburg. Sie hat sich bereits im Studium und im Rahmen Ihrer Promotion auf das Öffentliche Recht, insbesondere auf das Verfassungs- und Völkerrecht, spezialisiert. Im Rahmen Ihrer Ausbildung war Sie für mehrere Monate an der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen in Genf und in New York tätig.