Redevelopment: Der Weg zur kostengünstigen und nachhaltigen Wohnraumentwicklung,
Hamburg, 15. Mai 2013

Redevelopment: Der Weg zur kostengünstigen und nachhaltigen Wohnraumentwicklung

Ungenutzte oder unrentable Gewerbeimmobilien beinhalten große Effizienzreserven, weil durch eine mögliche Umnutzung Wohnraum geschaffen werden kann. Dabei wird den ökologischen Aspekten Rechnung getragen, indem vorhandene Ressourcen genutzt, Energie gespart und keine weiteren Bodenversiegelungen vorgenommen werden. Diese Form der Neuentwicklung des Bestandes ist nicht nur nachhaltig, sondern auch ökonomisch sinnvoll, wenn die Baukennzahlen ergeben, dass die Baukosten eines grundlegenden Umbaus mit energetischer Modernisierung mit denen eines Neubaus vergleichbar sind. In der Regel stellt sich das Redevelopment günstiger, weil Abrisskosten entfallen, die Bauzeit kürzer ist und die Grundstücksausnutzung gleich bleibt, selbst wo heute andere rechtliche Bedingungen herrschen. Anhand eines praktischen Beispiels werden Ihnen die Referenten im Seminar die bautechnischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, Chancen und Hürden eines Redevelopments erläutern. Außerdem wird Ihnen ein SoftwareTool vorgestellt, mit dessen Hilfe die geplante Umwandlung im Vorfeld realistisch und immobilienökonomisch eingeschätzt werden kann.

Zielgruppe

  • Bauträger
  • Projektentwickler
  • gewerbliche Eigentümer

Neben Katharina Feddersen, LL.M. referiert Dipl.-Ing. Carsten Venus.

Weitere Informationen zum Seminar finden Sie auf der Website des Veranstalters, dem BFW Landesverband Nord e.V..

Anmeldung

Registrierungsformular downloaden

In Googlemaps öffnen

Ort
The Madison Hotel
Schaarsteinweg 4
20459 Hamburg

Kommende Veranstaltungen