Einer Ihrer Geschäftspartner wird insolvent und der Insolvenzverwalter klopft bei Ihnen an, um bereits geleistete Zahlungen zurückzufordern. Gestützt auf die Tatbestände der Insolvenzanfechtung können Insolvenzverwalter unter Umständen noch nach vielen Jahren erhebliche Beträge von Ihnen zurückverlangen. Stellen Sie daher rechtzeitig die Weichen, um sich auf eine mögliche Insolvenz Ihrer Geschäftspartner und die drohenden unkalkulierbaren Risiken für die Vertragsbeziehungen vorzubereiten. Christian Fuhst und Ansgar Hain, Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter bei GvW Graf von Westphalen, erklären Ihnen, wie Sie sich als Gläubiger vor solchen Rückforderungen in der Insolvenz schützen können.

 

In Business Improvement Districts (BID) schließen sich Grundeigentümer eines Quartiers zusammen, um gemeinsam mit der Kommune etwa ihren Einzelhandelsstandort durch bauliche aber auch durch Service- oder Marketingleistungen aufzuwerten. Die Freie und Hansestadt Hamburg ist Vorreiterin in Sachen BIDs.

Haftung, Datenschutz, IT-Sicherheit – das Thema Industrie 4.0 wirft viele neue Rechtsfragen für Unternehmen auf. Unsere Partner Stephan Menzemer und Arnd Böken bewerten den aktuellen rechtlichen Rahmen für die zunehmende Vernetzung zwischen Unternehmen bzw. innerhalb der Produktionsketten und sprechen sich für ein supranationales Regelwerk aus.

Startups sind bei Planung, Gründung und Start ihres Unternehmens mit vielfältigen Rechtsfragen konfrontiert: Einen ersten Ratgeber finden Sie unter www.startupberater.com. Lernen Sie unsere Startupberater hier im Video kennen

Die Europäische Union hat in diesem Jahr verschiedene Handelssanktionen mit dem Iran gelockert. Für welche Industriezweige diese Lockerungen gelten, in welchen Bereichen die Sanktionen fortbestehen und wie sich die US-Sanktionen gegen den Iran auf den europäischen Geschäftsverkehr mit dem Iran auswirken, erklären die Embargo-Experten von GvW Dr. Lothar Harings, Marian Niestedt und Dr. Gerd Schwendinger.

Durch den starken Zustrom von Flüchtlingen im vergangenen Jahr stehen die Städte und Kommunen vor der großen Herausforderung, ausreichend Wohnraum zu schaffen.

Der Gesetzgeber hat reagiert und zahlreiche Erleichterungen für den Bau von Flüchtlingsunterkünften geschaffen. Bei diesen Unterkünften handelt es sich um Spezialimmobilien mit besonderen Anforderungen für die Gestaltung von Mietverträgen.

Die Insolvenzanfechtung soll reformiert werden. Für Herbst 2016 ist die zweite und dritte Lesung des Gesetzgebungsverfahrens im Bundestag geplant. Ziel der neuen Regelungen ist es, den Wirtschaftsverkehr vor unverhältnismäßigen Belastungen zu schützen.

Die Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter von GvW Rechtsanwälte und GvW Insolvenzverwaltung und Sanierung Regelungen stellen in unserem Video die geplante Reform der Insolvenzanfechtung vor.

Viele Großprojekte mit erheblichen Zeitverzögerungen und Verteuerungen lassen den Ruf nach einer schnellen und effizienten Streitbeilegungsmethode laut werden. Was in UK seit Jahren mit der Adjudikation hervorragend funktioniert, sollte auch bei uns Standard werden, meinen wir. Wir bedeutet das Team Achtundzwanzig, ein interdisziplinäres Projekt der Anwälte von GvW Graf von Westphalen sowie der Techniker von Bringe Ingenieurgesellschaft und Hill International.

Zum 1. Mai ist der Unionszollkodex (UZK) in der EU in Kraft getreten. Der neue europäische Rechtsrahmen bringt vielfältige Änderungen mit sich. Dr. Lothar Harings, Marian Niestedt und Dr. Gerd Schwendinger, Partner und Zollrechtsexperten bei GvW, bewerten im Interview die neuen Regelungen sowie Chancen und Risiken für die Import- und Exportwirtschaft.


Aktuelles


Kategorie


BLEIBEN SIE INFORMIERT