Lunch Talk: America first? - Herausforderung US-Sanktionen, Frankfurt, 14. Mai 2019

Die US-Handelspolitik setzt Verbündete in Europa wie auch Drittstaaten zunehmend unter Druck: Die möglichen US-Sanktionen schrecken Unternehmen in Europa vor Geschäften im Iran oder Russland ab, obwohl diese Geschäfte nach EU-Recht zulässig sind. Die Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch die USA und die aktuellen Konflikte mit Russland, etwa um den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2, erfordern höchste Achtsamkeit im Außenwirtschaftsverkehr, selbst bei Geschäften ohne unmittelbaren US-Bezug; dies gilt auch für finanzierende Banken, Versicherer und sonstige beteiligte Dienstleister. Anderenfalls drohen empfindliche Strafen und im äußersten Fall sogar der Eintrag auf den „US-Sanktionslisten“.

Wir haben Brett Harris, Attorney-at-Law in der US-Kanzlei Pisani & Roll und einer der führenden Trade & Sanctions Lawyer in den USA, und unseren Hamburger Partner Dr. Lothar Harings, Leiter der Praxisgruppe Zoll & Exportkontrolle, eingeladen, um mit Ihnen gemeinsam über die Auswirkungen des US-Rechts auf Handelsgeschäfte, Finanzierungen und Versicherungen sowie die interne Compliance zu diskutieren.

Der Lunch Talk findet von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr in unserem Frankfurter Büro statt.

Der Vortrag von Brett Harris wird in englischer Sprache erfolgen.

主要联系人

Dr Tim Nesemann
Lawyer
电话 +49 89 689077-0
t.nesemann@gvw.com

Ort

GvW Graf von Westphalen
Ulmenstraße 23-25
60325 Frankfurt am Main

  

Upcomming Events