Staatsanwaltschaft Mönchengladbach: GvW Graf von Westphalen begleitet Ausschreibung für neues Bürogebäude als Mietmodell

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach bekommt ein neues Bürogebäude: Das Land Nordrhein-Westfalen hat jetzt die Ausschreibung für ein bürgerfreundliches, barrierefreies, modernes und energieeffizientes Gebäude im Bereich des Justizzentrums in Mönchengladbach bekannt gegeben. Das Düsseldorfer GvW-Team um Dr. Bettina Meyer-Hofmann begleitet das Land bei diesem europaweiten Vergabeverfahren.

Im ersten Schritt sind Projektsteuerung und Projektcontrolling ausgeschrieben. Der künftige Auftragnehmer hat insbesondere die Aufgabe, die Vorbereitung, Ausschreibung, Realisierung und Übergabe des neuen Mietobjektes zu steuern und zu begleiten. Neben der Nähe zum Justizzentrum soll das neue Gebäude fußläufig vom Bahnhof Mönchengladbach und über den ÖPNV erreichbar sein. Geplant ist eine Nutzfläche von ca. 2 500 m2 zuzüglich Verkehrs- und Sanitärflächen für Büro-, Funktions- und Archivräume. Ein dementsprechend genehmigter Raumbedarfsplan liegt vor.

Die Kriterien für die Auftragsvergabe sind insbesondere die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (vergleichbare Umsätze), die Anzahl festangestellter Mitarbeiter sowie Referenzen des Unternehmens in der Projektsteuerung. Mehr Informationen zur Ausschreibung und zur Möglichkeit der Beteiligung finden Sie hier. Die Teilnahmefrist endet am 2. September 2019.

主要联系人

Dr Tim Nesemann
Lawyer
电话 +49 89 689077-0
t.nesemann@gvw.com

最新消息