GvW Graf von Westphalen berät JURAcon-Veranstalter IQB bei der Veräußerung von Kongresstochter an die ZEIT-Gruppe

Die  IQB Career Services AG hat ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft, die Convent Gesellschaft für Kongresse & Veranstaltungsmanagement GmbH, an die Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co KG veräußert. Die Veräußerung soll zum Ende dieses Jahres vollzogen sein. GvW Graf von Westphalen hat IQB bei der Transaktion begleitet.

IQB ist ein Veranstalter von Karrieremessen mit Sitz in Frankfurt a.M. Mit über 30 Veranstaltungen für Berufseinsteiger, Studierende und Absolventen ist das Unternehmen einer der führenden Anbieter von Recruiting Events in Deutschland. Mit seinen bundesweit stattfindenden Personalmessen für Juristen („JURAcon") ist es Marktführer in diesem Bereich.

Convent bietet seit 15 Jahren Kongresse und Tagungen für mittelständische Unternehmer und Manager an. Das Unternehmen hat sich insbesondere als Veranstalter des Deutschen Wirtschaftsforums und zahlreicher Mittelstandstage einen Namen gemacht. 

Mit dem Erwerb von Convent stärkt der Zeitverlag sein vielschichtiges Angebot an Veranstaltungen. 60.000 Personen besuchen pro Jahr die Veranstaltungen, Konferenzen, Autorengespräche, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen und Preisverleihungen der ZEIT-Gruppe in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

GvW hat IQB bei dieser Transaktion unter der Federführung von Christof Kleinmann (Arbeitsrecht) und Dr. Markus Sachslehner (M&A) mit den Rechtsanwälten Dr. Daniel Komo (Gesellschaftsrecht, M&A), Dr. Frank Tschesche (Steuerrecht) und Christian Kusulis (IP) begleitet.

Key Contact

Dr Tim Nesemann
Lawyer
T +49 89 689077-0
t.nesemann@gvw.com

News