GvW Veranstaltung

18 Mai 2022
Stuttgart

Die digital vernetzte Kommune – Chance oder Bürde für öffentliche Aufgaben?

Organisatorische und rechtliche Herausforderungen in der digitalen Transformation

Die finanzielle und organisatorische Last, der Bevölkerung (fast) alle Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 medienbruchfrei und digital anzubieten, liegt zu großen Teilen auf den Schultern der Kommunen. Erschwerend kommt dazu, dass viele juristisch anspruchsvolle Fragen noch nicht zufriedenstellend geklärt sind – von der genauen Umsetzung des “Einer-für-alle”-Prinzips durch einen FITKO-Store bis hin zu Fragen des Datenschutzes, der öffentlichen Beschaffung und gar der verfassungsrechtlichen Kompetenzordnung.

Während in den kommunalen Rechtsdezernaten die Drähte heiß laufen, plant die Politik schon die nächsten Digitalisierungsschritte. Die Rede ist von kommunalen Datenzugängen, vernetzten Zuständigkeiten, Smart Cities, ja sogar von einer Föderalismusreform.

Die Kooperationsveranstaltung von GvW Graf von Westphalen (Dr. Thomas Schuster) mit dem Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung und der Universität Speyer (Prof. Dr. Mario Martini) beleuchtet die aktuellen und künftigen Herausforderungen der Verwaltungsdigitalisierung – und legt ihren Fokus dabei auf die kommunale Perspektive.

Programm:

13.15 - 14.00 Uhr: Eröffnung und Grußworte
Mario Martini, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung
Thomas Schuster, GvW Graf von Westphalen


14.00 - 15.00 Uhr: Panel: Die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes als Herausforderung für die Kommunen
Jonas Botta, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung
Jonas Goldau, Stadt Ulm
Hendrik Schaus, Leiter Organisationsentwicklung, Stadt Gießen
Michael Zügel, Referatsleiter E-Government, Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg


15.15 - 16.15 Uhr: Fish-Bowl-Discussion: E-Government im föderalen Staat – Welche Rollen und Aufgaben bleiben für Kommunen?
Frank Riethdorf, Stadt Ulm
Rubina Zern-Breuer, Universität Speyer
Simon Nestler, Professor für Mensch-Computer-Interaktion, Technische Hochschule Ingolstadt


16.30 - 17.30 Uhr: Future-Panel: Bereitstellung kommunaler Daten – notwendige Infrastruktur aus kommunaler Sicht
Carina Puff, Mobilitätsbeauftragte, Stadt Neckarsulm
Oliver Rack, Open Government Partnership
David Wagner, Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung

17.30 - 18.00 Uhr: Abschluss

Bitte melden Sie sich via E-Mail bei Anika-Mareen Vorsteher an: a.vorsteher@gvw.com

Die Tagung ist kostenfrei.
Im Anschluss findet ein informelles Abendessen auf Selbstzahlerbasis statt. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, ob Sie noch zum gemeinsamen Abendessen bleiben. Gerne reservieren wir für Sie einen Tisch.

Bitte melden Sie sich bis 12. Mai 2022 per E-Mail bei Anika-Mareen Vorsteher an: a.vorsteher@gvw.com

Programm

12.30 - 13.15  Uhr Eintreffen der Gäste und leichtes Mittagessen


13.15 - 14.00 Uhr Eröffnung und Grußworte

Mario Martini, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung
Thomas Schuster, GvW Graf von Westphalen


14.00 - 15.00 Uhr Panel: Die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes als Herausforderung für die Kommunen

Jonas Botta, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung
Frank Riethdorf, Stadt Ulm
Hendrik Schaus, Leiter Organisationsentwicklung, Stadt Gießen
Michael Zügel, Referatsleiter E-Government, Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg


15.15 - 16.15 Uhr Fish-Bowl-Discussion: E-Government im föderalen Staat – Welche Rollen und Aufgaben bleiben für Kommunen?

Ariane Krüger, Landkreistag Baden-Württemberg
Matthias Knecht, Oberbürgermeister, Stadt Ludwigsburg (angefragt)
Rubina Zern-Breuer, Universität Speyer


15.15 - 16.15 Uhr Future-Panel: Bereitstellung kommunaler Daten – notwendige Infrastruktur aus kommunaler Sicht

Matthias Miller, MdL Baden-Württemberg
Carina Puff, Mobilitätsbeauftragte, Stadt Neckarsulm
Oliver Rack, Open Government Partnership
David Wagner, Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung


17.30 - 18.00 Uhr Abschluss, anschließend Abendessen auf Selbstzahlerbasis

GvW Graf von Westphalen - Stuttgart

Forststraße 7 - Bosch Areal

70174 Stuttgart

Deutschland

Ihre aktuelle Cookie Einstellung erlaubt es nicht den Standort über Google Maps zu zeigen. Mit dem Laden von Karten akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.

Allow Cookies