19 Oktober 2022 Pressemitteilungen

Neuer Windpark in Nordrhein-Westfalen: GvW begleitet Stadtwerke Heidenheim AG erneut bei Ausbau der Erzeugungskapazität aus Erneuerbaren Energien

Die Stadtwerke Heidenheim AG – Unternehmensgruppe (SWH) baut ihre Erzeugungskapazitäten aus Erneuerbaren Energien erfolgreich weiter aus: Mit Unterstützung der Kanzlei GvW Graf von Westphalen hat die SWH den Windpark Niederzier in Nordrhein-Westfalen erworben.

Der Windpark besteht aus drei Windenergieanlagen vom Typ GE 2.75-120 mit einer Nabenhöhe von 139 Metern, einem Rotordurchmesser von 120 Metern und einer Nennleistung von je 2.750 Kilowatt (kW). Die aus dem Windpark jährlich eingespeiste Strommenge von etwa 22 Mio. Kilowattstunden (kWh) deckt den jährlichen Strombedarf von ca. 7.300 Haushalten. Dadurch können im Vergleich zur Energieerzeugung in einem konventionellen Kraftwerk rund 22.900 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

GvW hat die Stadtwerke Heidenheim AG – Unternehmensgruppe bei dieser Transaktion beraten durch Dr. Sebastian Rohrer (Gesellschaftsrecht, Anlagenbau federführend), Toralf Baumann (EEG-Vergütung, Netzanschluss), Lars Friedrich Borchardt (Öffentliches Recht), Hans-Joachim Lagier, Daniel Metz (beide Immobilienrecht) und Andrea Torka (Finanzierung).

Kontakt


Leiter Marketing & Kommunikation
Bleiben Sie informiert

Sie wollen keine aktuellen Rechtsentwicklungen mehr verpassen? Und zu unseren Veranstaltungen eingeladen werden? Dann melden Sie sich gerne hier an.