Schiedsverfahren in China – ­Dr. Björn Etgen weiterhin Schieds­richter der vier füh­ren­den chine­sischen Schieds­orga­ni­sa­tionen

Shanghai International Economic and Trade Arbitration Commission (SHIAC) hat Dr. Björn Etgen wieder in das panel der internationalen Schiedsrichter aufgenommen. Damit ist der Hamburger Rechtsanwalt, der aktuell zahlreiche Schiedsverfahren mit China-Bezug als Parteivertreter oder Schiedsrichter begleitet, weiterhin für die vier wichtigsten chinesischen Schiedsinstitutionen und -kommissionen tätig: Denn neben der SHIAC betreut Herr Dr. Etgen auch Schiedsverfahren der anerkannten Organisationen International Economic Arbitration Commission (CIETAC), Beijing Arbitration Commission /Beijing International Arbitration Center (BAC/BIAC) und Shenzen Court of International Arbitration (SCIA).

Im ersten Quartal dieses Jahres ist in dritter Auflage das Praxishandbuch von Schütze zur Institutionellen Schiedsgerichtsbarkeit erschienen – eine umfassende Kommentierung der im internationalen Wirtschafts- und Rechtsverkehr bedeutendsten Schiedsordnungen der institutionellen Schiedsgerichte in Europa, Asien und Amerika. Das Werk beinhaltet u.a. ein Kapitel zur CIETAC, das Herr Dr. Etgen gemeinsam mit Prof. Dr. Eckart Brödermann verfasst hat.

Schiedsverfahren sind im deutsch-chinesischen Geschäftsverkehr eine häufig nachgefragte Streitbeilegungsmethode. Bei Verträgen zwischen zwei chinesischen Parteien ist ein Schiedsverfahren nur vor chinesischen Schiedsinstitutionen möglich. Dies gilt auch für die Konstellation, dass ein deutscher Investor über eine chinesische Tochtergesellschaft beteiligt ist. Mehr zum Thema Streitbeilegung in China finden Sie hier.

Kontakt


Leiter Marketing & Kommunikation
Bleiben Sie informiert

Sie wollen keine aktuellen Rechtsentwicklungen mehr verpassen? Und zu unseren Veranstaltungen eingeladen werden? Dann melden Sie sich gerne hier an.