03 September 2015 Pressemitteilungen

Industrie 4.0 in China – GvW Graf von Westphalen spricht beim Mitgliederseminar des VDMA

Vernetzung, Mobiles Internet, Internet der Dinge, Robotik und Autonomik, Big Data und Mensch-Maschine-Schnittstellen im Kontext von Industrie 4.0 ist seit mehreren Jahren ein viel diskutiertes Thema, weltweit und immer stärker auch in China. In einer Wirtschaft mit steigenden Lohnkosten, wachsender Nachfrage nach Qualität und kundenspezifischen Produkten sowie dem Wunsch nach kürzeren Durchlaufzeiten kann Industrie 4.0 im Vergleich zu traditionellen Methoden einen Wettbewerbsvorteil bieten.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. in China (VDMA China) hat in seinem Seminar am 2. September in Shanghai Anschauungsbeispiele präsentiert, wie sich Industrie 4.0 in China implementieren lässt. Auch die rechtlichen Aspekte wurden in diesem Seminar behandelt. Dr. Oliver Maaz Anwalt im Shanghaier Büro der Sozietät, hat sich in seinem Vortrag mit der Frage auseinandergesetzt, ob das Land für ausländische Investoren in Zeiten der Digitalisierung der Wirtschaft hinreichend rechtlichen Schutz bietet.

Kontakt


Leiter Marketing & Kommunikation
Bleiben Sie informiert

Sie wollen keine aktuellen Rechtsentwicklungen mehr verpassen? Und zu unseren Veranstaltungen eingeladen werden? Dann melden Sie sich gerne hier an.