Augmented Reality: GvW Graf von Westphalen berät Ubimax bei Einstieg der Fielmann Ventures

GvW Graf von Westphalen hat das Technologie-Unternehmen Ubimax beim erfolgreichen Abschluss einer Series-B-Finanzierungsrunde begleitet. Im Zuge dieser Finanzierungsrunde steigt die Fielmann Ventures GmbH als Neuinvestor in das Unternehmen ein. Außerdem erhöht mit Westcott LLC (Dallas, Texas) einer der bestehenden Investoren seine Beteiligung an der Gesellschaft.

Ubimax ist führender Anbieter vollständig integrierter industrieller Augmented-Reality-Lösungen. Seine Plattform "Ubimax Frontline" verbessert manuelle Arbeitsprozesse branchenübergreifend entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf der Basis neuester Wearable-Computing-Technologien. Neben vier Standorten in Deutschland ist Ubimax mit Tochtergesellschaften in den USA und Mexiko vertreten und bedient mehr als 400 Kunden weltweit.

Die Fielmann Ventures GmbH wurde 2012 als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Fielmann AG in Hamburg gegründet, ist für die Entwicklung von Schlüsseltechnologien und nachhaltigen Geschäftsmodellen für die Zukunft der augenoptischen Branche verantwortlich. Fielmann steht für Brillenmode zum fairen Preis, betreibt knapp 800 Niederlassungen in 14 Ländern. 25 Millionen Menschen tragen eine Brille von Fielmann, in Deutschland verkauft das börsennotierte Familienunternehmen jede zweite Brille.

GvW Graf von Westphalen hat Ubimax beraten durch Titus Walek (Partner, Venture Capital/M&A), Dr. Joachim Mulch (Partner, IP), Karsten Kujath (Partner, Arbeitsrecht) und Zehnah Sino (Associate, Venture Capital/M&A).

Kontakt

Dr. Tim Nesemann
Rechtsanwalt
T +49 89 689077-0
t.nesemann@gvw.com

Aktuelles