Dr. Klaus Landry

Dr. Klaus Landry

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

Partner

k.landry@gvw.com
T +49 40 35922-156
F +49 40 35922-293

Standort
Hamburg
GvW Graf von Westphalen
Poststraße 9 – Alte Post
Eingang Fleetseite
20354 Hamburg

Schwerpunkte
Gesellschaftsrecht
Handelsrecht und Zivilrecht
Steuerrecht
Zollrecht, Exportkontrolle, Umsatz- und Verbrauchsteuern
Außenhandel und Logistik
USA Desk

Sprachen

Deutsch, Englisch

Ausbildung

Studium in Kiel, München, Heidelberg und London

Berufserfahrung

Von 1990 bis 1999 Präsident der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer; 2008-2013 Vorsitzender des Kuratoriums (Aufsichtsrat) der Joachim Herz Stiftung

Empfehlungen

Häufig empfohlener Anwalt im Gesellschaftsrecht (JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2016/2017); Häufig empfohlener Anwalt im für Steuerrecht sowie Prozesse und Schiedsverfahren (JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2012/2013) 

Veröffentlichungen
  • Beitrag zum 50-jährigen Bestehen des VII. Senats des BFH als Zollsenat: Der Zollsenat des BFH als Europäisches Gericht, Zeitschrift für Zölle und Verbrauchsteuern 2008, S. 221
  • Teil 8 "Zoll- und Außenhandelsrecht" im Computerrechts-Handbuch (Verlag C.H. Beck, 26. Ergänzungslieferung)
  • Veröffentlichungen zum Lebensmittelrecht, Zollrecht und Marktordnungsrecht
  • Beitrag über Europäisches Beihilferecht beim Ersten Wirtschaftsrechtstag der Handelskammer Hamburg
  • Rechtsschutz- und Konkurrentenschutzaspekte des Subventionsrechts in Studien zum öffentlichen Wirtschaftsrecht, Bd. 42, Carl Heymanns Verlag
  • "Steuerrechtsschutz unter europarechtlichen Aspekten" in "Der Fachanwalt für Steuerrecht im Rechtswege" Festschrift "50 Jahre Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Steuerrecht e. V.", Verlag: Neue Wirtschafts-Briefe, 1999
  • "Amtshaftung bei Verstößen gegen europäisches Recht" in "Beiträge zum deutschen und europäischen Recht", "Freundesgabe für Jürgen Gündisch", Carl Heymanns Verlag, 1999
Aktuelles
mehr weniger
Mitgliedschaften

Mitglied des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für Ausländisches und Internationales Privatrecht

Drucken