Reform der Insolvenzanfechtung – Was Sie als Gläubiger wissen müssen,
Hamburg, 20. März 2017

Reform der Insolvenzanfechtung – Was Sie als Gläubiger wissen müssen

Nun kommt sie doch noch in dieser Legislaturperiode, die viel diskutierte Reform des Insolvenzanfechtungsrechts. Am 16. Februar 2017 hat der Bundestag den entsprechenden Gesetzentwurf der Bundesregierung verabschiedet. Von einer Zustimmung des Bundesrates ist auszugehen.

Das Thema ist von hoher praktischer Relevanz für den gesamten Geschäftsverkehr: Insolvenzverwaltern wird es künftig erschwert, von insolventen Schuldnern an Gläubiger geleistete Zahlungen zurückzufordern.

- Was bedeuten die neuen Regelungen für Sie als Gläubiger?
- Wie können Sie Auseinandersetzungen mit dem Insolvenzverwalter vermeiden?
- Wie sollten Sie sich als Gläubiger gegenüber dem Insolvenzverwalter positionieren?

Diese und weitere Fragen möchten wir gerne mit Ihnen bei unserer Veranstaltung GvW Afterwork, zu der wir Sie herzlich einladen, diskutieren.

Ansgar Hain

Ansgar Hain

ist Rechtsanwalt und Assoziierter Partner bei GvW Graf von Westphalen in Berlin. Er wird seit dem Jahr 2006 an verschiedenen Berliner Amtsgerichten als Insolvenzverwalter/ Treuhänder bestellt. Darüber hinaus leitet er die Prozessabteilung der GvW Graf von Westphalen Insolvenzverwaltung und Sanierung Partnerschaft mbB.

Dr. Patrick Wolff

Dr. Patrick Wolff

ist Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Partner bei GvW Graf von Westphalen in Hamburg. Er berät Kreditinstitute, Finanzdienstleister und Unternehmen in allen Fragen des Bank- und Bankaufsichtsrechts sowie der Geldwäschepräventions-Compliance und begleitet sie in Rechtsstreitigkeiten insbesondere im Kredit- und Kreditsicherungsrecht, bei der Anlageberatungs- und Prospekthaftung, bezüglich der Durchsetzung oder Abwehr insolvenzrechtlicher Ansprüche sowie in Auseinandersetzungen mit Aufsichtsbehörden. Dr. Wolff leitet den Fokusbereich Banken und Finanzdienstleister und betreut das Nordic Desk.