Die Polizei Münster erhält ein neues Polizeipräsidium: Das Land Nordrhein-Westfalen schreibt aktuell den Mietvertrag mit Bauverpflichtung für das Polizeipräsidium Münster europaweit aus. Mit einer Nutzungsfläche von rund 25.000 Quadratmetern ist das geplante Objekt das größte Anmietungsvorhaben der Polizei in Nordrhein-Westfalen.

Die Anwältinnen und Anwälte von GvW Graf von Westphalen stehen in der Gunst des Wettbewerbs ganz oben: In der diesjährigen Umfrage von Best Lawyers hat die Kanzlei mit 91 Auszeichnungen so viele Empfehlungen wie noch nie erhalten.

Sie zählt zu den wichtigsten Reformen für die digitale Wirtschaft: die Modernisierung des Telekommunikationsrechts. Auf der Grundlage des Europäischen Kodex für die elektronische Kommunikation werden u.a. die Weichen gestellt für eine investitionsfreundliche Regulierung mit dem zentralen Ziel eines flächendeckenden Ausbaus von Gigabitnetzen. Aber auch industrieübergreifend schafft die anstehende Gesetzesnovelle eine wesentliche Grundlage für Digitalisierung und Innovation.

„Innovative Projekte, die einen Benchmark für die Branche setzen und zum Geschäftserfolg der Kanzlei beitragen“. Das sind die Kriterien, die für die Jury bei der Verleihung der PMN Management Awards maßgeblich sind. Das Engagement der Kanzlei GvW Graf von Westphalen im Bereich Klimaschutz wurde jetzt von der Jury als eines von drei Projekten in der Kategorie Nachhaltigkeit nominiert.

Nuveen Real Estate baut seine europäische Logistikplattform in Deutschland weiter aus: Für rund 20 Mio. Euro hat das Immobilien-Unternehmen ein noch zu errichtendes Logistikzentrum im Großraum Heidenheim erworben. GvW Graf von Westphalen hat Nuveen auch bei dieser Transaktion durch das Frankfurter Immobilienteam begleitet.

Die Bundesautobahn A 49 darf weitergebaut werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat gestern zwei Klagen abgewiesen, die den Planfeststellungsbeschluss des Verkehrsministeriums des Landes Hessen für den Neubau der A 49 zwischen Stadtallendorf und Gemünden/Felda vom 30. Mai 2012 betreffen (BVerwG 9 A 22.19, 9 A 23.19). GvW-Partner Prof. Dr. Ulrich Hösch hat das Land bei diesem Milliardenprojekt erfolgreich vertreten.

Das Hamburgische Oberverwaltungsgericht (OVG) hat die Klage des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) gegen den Ausbau des Hamburger Flughafens abgewiesen (Urt. v. 3. 6. 2020 – 1 E 1/19.P). Insoweit hat der Planfeststellungsbeschluss von 1998 für einen bedarfsgerechten Ausbau des Flughafens weiter Bestand. GvW-Partner Prof. Dr. Ulrich Hösch hat den Flughafen Hamburg als Beigeladenen erfolgreich vertreten.

Vom Antidumping- bis zum Zollrecht: Der JUVE-Verlag zählt GvW Graf von Westphalen in seinem Handbuch für Steuerrecht 2020 zu den marktführenden Kanzleien. Dabei erhält die Kanzlei ausschließlich positive Bewertungen für eine ganze Bandbreite an steuerlichen Themen wie Zoll und Umsatzsteuer, Exportkontroll- und Sanktionen, Konzern- und Transaktionssteuern sowie Tax Litigation und Tax Compliance.

Das Recruiting geht in Zeiten der Corona-Krise neue Wege: Die LTO richtet heute die erste digitale Jobmesse für den Rechtsmarkt aus. GvW Graf von Westphalen ist als Aussteller unter 18 Unternehmen und Kanzleien dabei.

GvW Graf von Westphalen hat den Gesellschafter der Tivola Games GmbH bei der Mehrheitsbeteiligung des schwedischen Investors Three Gates AB am Hamburger Games-Studio beraten.


Aktuelles



Archiv