Die Aconlog Projektentwicklung GmbH hat ein Logistikobjekt im Kerpener Gewerbegebiet Lörsfelder Busch erworben. Das Areal besteht aus einem knapp 7.400 qm großen Immobilienkomplex mit Photovoltaikanlage auf einer Grundstücksfläche von insgesamt 18.200 qm.

Die Frankfurter Hochschule für Bildende Künste „Städelschule“ zeigt noch bis diesen Sonntag die Werke der Absolventenausstellung. Im Portikus auf der Frankfurter Maininsel stellen die jungen Künstlerinnen und Künstler der renommierten Städelschule ihre Werke unter dem Titel „L’Esprit“ aus. GvW Graf von Westphalen zählt zu den Förderern der diesjährigen Ausstellung.

Am 30. September 2020 hat die Börse in Shenzhen dem Antrag der Truking Technology Co., Ltd auf Umsetzung eines sog. Material Asset Restructuring (MAR) zugestimmt. Dies ist das erste große Projekt zur Umstrukturierung nach Maßgabe chinesischen Rechts, das von der Börse in Shenzhen nach der Einführung des neuen registrierungsbasierten IPO-Verfahrens über ChiNext genehmigt wurde. ChiNext ist eine NASDAQ-ähnliche Börse, die u.a. mit dem Ziel gegründet wurde, innovative und schnell wachsende Unternehmen, insbesondere High-Tech-Firmen, den Zugang zum Aktienmarkt zu erleichtern.

Nuveen Real Estate hat ein weiteres Logistikzentrum im Rahmen eines Forward Funding Deals für den German Logisitics Fund II erworben. Das Logistikzentrum, das aktuell von Panattoni entwickelt wird, liegt zwischen Bielefeld, Münster und Osnabrück und ist unmittelbar an das deutsche Autobahnnetz angebunden.

GvW Graf von Westphalen ist ab sofort in allen großen Wirtschaftszentren mit einem eigenen Standort vertreten. Die Wirtschaftskanzlei hat in Stuttgart ihren sechsten Standort aufgemacht und bietet ihren zahlreichen mittelständischen Mandanten in Baden Württemberg damit eine direkte Anlaufstelle in räumlicher Nähe.

GvW Graf von Westphalen hat die Klimmer Gruppe bei der Übernahme der BSB Metallverformung GmbH + Co. Stanzwerk und der BWB Behälter-Werk Burgau GmbH + Co. KG beraten.

Zur Beschleunigung des Projekts der Errichtung einer 380-kV Freileitung zwischen Güstrow – Parchim Süd auf einer Länge von etwa 53 km hat die zuständige Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde, das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern, die Kanzlei GvW Graf von Westphalen im Rahmen einer Ausschreibung als Projektmanager gem. § 43g Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) mit der rechtlichen Unterstützung im Rahmen des erforderlichen Planfeststellungsverfahrens beauftragt.

Zahlungsunfähige Unternehmen müssen wieder Insolvenz anmelden: Zum heutigen Tag endet die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für zahlungsunfähige Unternehmen während der Coronakrise. Anlässlich dieser aktuellen Entwicklung und zur Vorstellung einer schadensrechtlichen Erhebung hatte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft am Dienstag zum Pressegespräch eingeladen. Auf der Tagesordnung stand das Thema D&O / Managerhaftung in der Insolvenz.

GvW Graf von Westphalen zählt zu den renommiertesten Kanzleien für Vergaberecht sowie Umwelt- und Planungsrecht. Das ist Ergebnis eines aktuellen Rankings in der WirtschaftsWoche. Dr. Bettina Meyer-Hofmann, Dr. Ingrid Reichling (beide Vergaberecht) und Dr. Ronald Steiling (Umwelt- und Planungsrecht) werden namentlich genannt.

Ein von der capiton AG verwalteter Fonds hat 100% der Anteile an der Cedes AG mit Sitz in Landquart (Schweiz) erworben, einem führenden Hersteller von Sensortechnologie in der Aufzugs- und Türenindustrie. Unter Verwendung von Infrarot- und Bildverarbeitungstechnologie werden Cedes‘ Produkte für die Automatisierung von Aufzügen, Rolltreppen und Eingängen eingesetzt. Mit weltweit rund 400 Mitarbeitern an Standorten in der Schweiz, Japan, den USA, Singapur und China erzielte das Unternehmen 2019 einen Umsatz von rund 55 Mio. CHF.


Aktuelles



Archiv