Ein ordentliches Rechtssystem lässt Berufungen und Revisionen zu. Es soll vermieden werden, dass ein Fehler eines Richters zulasten einer Partei wirkt. Die Berufung dient dazu, auch einen Sachverhalt noch einmal zu überprüfen, eine Revision insbesondere zum BGH allerdings konzentriert sich auf Rechtsfragen, nicht mehr Sachfragen.

Die Frage der Verantwortung eines Versenders für notwendige Hinweise auf eine möglicherweise bestehende Diebstahlgefährdung des Gutes ist ein immerwährendes Thema. Es ist eine Facette hinzugekommen durch eine Entscheidung des Oberlandesgerichtes Düsseldorf...

In der letzten Zeit hatten gleich zwei Oberlandesgerichte die Frage zu beantworten, ob die Auslieferung der Güter an einen Empfänger, die sich letztlich als Betrüger gegenüber dem Verkäufer erweist, ein Verlust im Sinne des Frachtrechts ist.

Die CMR ist bekannt als ein seit langem geltendes und kaum dispositives internationales Abkommen, das die Verhältnisse des internationalen Straßentransports regelt.

Die Wirren des Containerverkehrs insbesondere des letzten Jahres haben die rein rechtliche Frage aufkommen lassen, inwieweit eigentlich ein Spediteur oder auch Reeder dafür die Verantwortung tragen muss, dass bestimmte Transporte nicht durchgeführt wurden, obwohl sie vereinbart waren.

Der Wegfall der gesetzlichen Haftungsgrenzen wegen Leichtfertigkeit wird häufig umgangssprachlich schon als „Organisationsverschulden“ bezeichnet. In einem Urteil des OLG Köln vom Juni 2020 hat jetzt ein Berufungsgericht einmal dezidiert niedergelegt, was es als solche Organisationsdefizite ansieht, die bei Verlust von Transportgut eine vollumfängliche Haftung rechtfertigen.

Der Huckepackverkehr ist die Beförderung von Straßenfahrzeugen oder Aufliegern auf speziell dafür vorgesehenen Güterwagen der Eisenbahn. Der Huckepackverkehr ist eine Form des kombinierten Verkehrs und wird als Rollende Landstraße (RoLa) in Österreich oder als Rollende Autobahn (RA) durch die Schweiz betrieben. Vereinzelt werden Güter von dem fahrenden Zügen entwendet. Da es sich zumeist um eine grenzüberschreitende Beförderung handelt, finden die Regelungen der CIM Anwendung.

Digitalisierung spielt auch in der Logistik eine immer größere Rolle. Sowohl auf Seiten von Industrie und Handel als auch auf Seiten der Dienstleister werden immer mehr digitale Werkzeuge eingesetzt, um Transparenz und Effizienz zu erhöhen.

Sowohl in der Seefracht als auch in der Luftfracht sind durch verschiedene Umstände bedingt die Frachtraten in einer Art und Weise angestiegen, die beispiellos ist.

Kranleistungen werden heute von hoch spezialisierten Unternehmen mit entsprechend komplexen Geräten angeboten. Dabei stellt sich häufig die Frage, wie genau das Vertragsverhältnis zwischen dem Kranunternehmen und seinem Auftraggeber ausgestaltet ist.