Unternehmen, die Güter ins Ausland exportieren, bekommen jetzt ein digitales Werkzeug an die Hand: Mit unserem Online-Tool erhalten sie kostenfrei eine erste exportkontrollrechtliche Risikoeinschätzung. Unsere Anwälte haben das neue Tool mit der Automationssoftware von BRYTER selbst erstellt.

Die vom Bezirksamt Berlin eingeleiteten Vollstreckungsmaßnahmen zur Schließung des City Hostel in Berlin waren rechtmäßig. Dies hat das OVG Berlin-Brandenburg im Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes bestätigt und damit den Eilantrag des Betreibers zurückgewiesen.

Die Deutsch-Israelische-Wirtschaftsvereinbarung (D-I-W) hat den Innovation Hub UrbanTech ins Leben gerufen. GvW-Partner Christian Kusulis, Leiter der D-I-W Geschäftsstelle Rhein/Main und des Israel Desks der Sozietät, hat den Innovation Hub mit Helge Eikelmann von der D-I-W initiiert, der inhaltlich von Dr. Erik Boska, Mit-Gründer und CEO von Cunio, mitbetreut wird.

GvW Graf von Westphalen hat Mirion Technologies im Rahmen eines Bieterverfahrens beim Erwerb der Auswertungsstelle für Strahlendosimetrie („AWST“) vom Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) („HMGU“) beraten.

Das Göttinger MDAX-Unternehmen Sartorius hat bei einem Auktionsprozess im Rahmen eines gemischten Share/Asset Deals drei Geschäftsfelder im Bereich Bioanalytik und Bioprozesstechnik vom US-Konzern Danaher erworben.

Die equensWorldline SE hat mit der UniCredit in Deutschland und Österreich eine langfristige, strategische Partnerschaft vereinbart. Diese sieht vor, dass der Zahlungsdienstleister künftig für das Finanzinstitut und deren Tochtergesellschaften sämtliche SEPA-, Sofort-, Währungs-, Inlands- und Großbetragszahlungen in Deutschland und Österreich verarbeitet.

Nachdem GvW Graf von Westphalen vor kurzem das eTool zum Online-Antrag von Kurzarbeitergeld entwickelt hat, bringt die Kanzlei nun zwei weitere digitale Werkzeuge zur Bewältigung der finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise auf den Markt.

Im Mai erscheint im Verlag C.H.Beck das neue Insolvenzgläubiger-Handbuch in vierter Auflage. Erstmalig als Co-Herausgeber dabei, behandelt darin Christian Fuhst, Insolvenzverwalter und Rechtsanwalt bei GvW Graf von Westphalen, zusammen mit Dr. Martin Gogger, Vorsitzender Richter am Landgericht Würzburg, praxisorientiert die optimale Durchsetzung der Gläubigeransprüche bei Insolvenz des Schuldners.

GvW Graf von Westphalen hat die deutsche Tochtergesellschaft des börsennotierten japanischen Pressenherstellers „AIDA“ umfassend bei der Entwicklung und dem gesamten Ankaufsprozess für ein neu ausgewiesenes Gewerbeareal begleitet. Die erfolgreich zum Abschluss gebrachte Transaktion stellt die Weichen für die Sicherung des Unternehmensstandortes und den Neubau operativer Gebäude. 

Um Unternehmen beim Antrag von Kurzarbeitergeld zu unterstützen, haben wir ein digitales Kurzarbeitergeld-Tool entwickelt. Unternehmen sparen sich damit Zeit: Mit nur noch wenigen Klicks können sie einen vollständigen, digitalen Antrag einreichen.


Archiv